Jorge Prado sichert sich den dritten Gesamtrang beim MXGP of Patagonia

Jorge Prado holt Platz 3 in der Gesamtwertung

Jorge Prado holt Platz 3 in der Gesamtwertung beim MXGP of Patagonia

Red Bull GASGAS Factory Racing reiste nach Südamerika zum dritten Lauf der FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2022, dem Grand Prix von Patagonien-Argentinien, auf den sich das Trio schon seit einiger Zeit gefreut hatte. Die Strecke von Villa La Angostura war Schauplatz für Tausende von Fans, die einen Blick auf Jorge Prado, Mattia Guadagnini und Simon Langenfelder auf ihren GASGAS-Maschinen werfen wollten.

  • Jorge Prado fährt in der MXGP erneut auf das Podium
  • Mattia Guadagnini holt sein erstes Moto-Podium im Jahr 2022
  • Simon Langenfelder holt sich den Holeshot im zweiten MX2-Lauf


Jorge Prado setzte seine Podestserie beim Grand Prix von Patagonien fort und wurde Gesamtdritter. Im ersten Lauf konnte er nach verpatztem Start und einer grandiosen Aufholjagd, in der Schlussphase des Rennens noch einigen Fahrern vorbeigehen. So sicherte er sich Platz 4 und wichtige Punkte für das Tagesergebnis. Der Spanier konnte dieses Ergebnis im zweiten Rennen nach einem deutlich besseren Start wiederholen und sich damit den dritten Platz in der Gesamtwertung sichern. Das sind drei Podiumsplätze in Folge! Auch in der Meisterschaftswertung liegt Jorge Prado auf Platz 3, nur dreiundzwanzig Punkte hinter dem Führenden Tim Gajser.

Jorge Prado:

„Es war ein sehr hartes Wochenende. Obwohl ich mich nicht so wohl fühlte, habe ich einfach getan, was ich konnte und hundert Prozent gegeben. Ich habe die ganze Zeit gepusht. Es ist schwer, vorne zu bleiben, wenn man sich in dieser Klasse nicht gut fühlt. Ich freue mich darauf, wieder nach Europa zu kommen, wo einige langsamere Strecken auf mich warten. Wir arbeiten alle sehr hart.“

Jorge Prado beim MXGP of Patagonia
Jorge Prado beim MXGP of Patagonia

Für Mattia Guadagnini war der Grand Prix von Patagonien eine Erlösung. Ein mittelmäßiger Start im ersten Rennen drohte den Italiener wieder nach hinten zu werfen. Als er die erste Runde auf der rauen Strecke als Achter beendete, ließ er den Kopf dennoch nicht hängen und schaffte es, sich bis zum Ende des 20-Runden-Rennens auf den dritten Platz vorzuarbeiten. Im zweiten Durchgang kämpfte er um denselben Platz, aber er verpasste ihn knapp und musste sich mit Platz 4 begnügen. Mit dem 3-4 Ergebnis lag er in der Gesamtwertung an vierter Stelle, punktgleich mit dem Dritten, und rückte in der Meisterschaft auf Platz 6 vor.

Simon Langenfelder lag im ersten MX2-Lauf auf einem guten vierten Platz, bevor ihn ein vorzeitiger Sturz ans Ende des Feldes zurückfallen ließ. Der Deutsche kämpfte trotz der großen Herausforderung weiter und erreichte als Dreizehnter das Ziel. Der fünfte Platz im zweiten Durchgang war nach einem so schwierigen ersten Durchgang ein positiver Abschluss des Wochenendes für ihn. In der Gesamtwertung belegte er den neunten Platz. In der MX2-Serienwertung liegt Langenfelder derzeit hoffnungsvoll auf Platz 3.

Mattia Guadagnini - MXGP of Patagonia
Mattia Guadagnini – MXGP of Patagonia

Mattia Guadagnini:

„Ich bin ziemlich zufrieden mit meinem Wochenende, denn ich habe wieder einen guten Rhythmus gefunden. Ich wurde Dritter und Vierter für den vierten Platz in der Gesamtwertung. Darüber bin ich sehr froh! Wir werden das als Startpunkt nutzen und von hier aus weiterarbeiten.“

Simon Langenfelder:

„Ich war Vierter im ersten Durchgang und fühlte mich sehr wohl. Als ich meinen Überholvorgang vorbereiten wollte, habe aber zu viel Gas gegeben und bin richtig hart zu Boden gegangen. Ich bin froh, dass es mir gut geht! Ich habe gerade noch Punkte gerettet. Im zweiten Lauf habe ich den Holeshot geholt, aber in der Mitte des Rennens habe ich einen Fehler gemacht. Danach habe ich versucht, locker zu bleiben und noch etwas zu retten. Ich werde mich jetzt erholen um für das nächste Rennen bereit sein.“

Simon Längenfelder - MXGP of Patagonia
Simon Längenfelder – MXGP of Patagonia

MXGP – Overall

1. Tim Gajser (Honda) 47pts
2. Maxime Renaux (Yamaha) 47pts
3. Jorge Prado (GASGAS) 36pts

MX2 – Overall

1. Tom Vialle (KTM) 47pts
2. Jago Geerts (Yamaha) 47pts
3. Mikkel Haarup (Kawasaki) 38pts
4. Mattia Guadagnini (GASGAS) 38pts
9. Simon Langenfelder (GASGAS) 24pts

Share this…