Jeremy Seewer nicht happy mit seiner ersten MXGP Saison

Jeremy Seewer, der sich in der Saison 2017 knapp Pauls Jonass beim Kampf um die MX2 Weltmeisterschafts-Krone geschlagen geben musste, stand nach dem Rückzug von Suzuki aus der Motocross Weltmeisterschaft ohne Team da. Das Wilvo Yamaha Team erkannte das Talent des jungen Schweizers und nahm ihn für die Saison 2018  unter Vertrag und ermöglichte ihm so den Verbleib im MXGP Zirkus.

Seine Rookie Saison in der MXGP Klasse beendete Seewer als Achter und sicherte sich mit diesem beachtlichen Ergebnis einen Vetrag im Yamaha Werksteam für die Saison 2019. Viele Fahrer wären mit diesem Ergebnis mehr als zufrieden, denn der Schritt von der MX2 Klasse zu den Big Boys ist nicht einfach.

Seewer erwartet jedoch mehr von sich und wird weiter daran arbeiten sein selbst gestecktes Ziel, der Top 5 noch näher zu kommen, zu erreichen.

O-Ton Seewer:
“While on my way to Switzerland and the season in the books I want to take the opportunity to say thanks to the @wilvoyamahamxgp crew for their effort this year. 8th overall in my first year @mxgp. As you guys know me, I‘m not happy with that and already looking for better in the next season. Again THANK YOU also to all the other persons and great Sponsors involved”!

Bild: SevenOnePictures

Share this…