Herlings und Cairoli zieht es in die USA

Jeffrey Herlings zieht es in die USA

Jeffrey Herlings zieht es in die USA / Foto: SevenOnePictures

Auch in diesem Jahr brodelt die Gerüchteküche um die Zukunft von Jeffrey Herlings, der sich erneut in der Vorbereitung auf die Saison 2022 verletzt hatte und nun bereits 4 Runden aussetzen musste. Der amtierende Weltmeister liebäugelt ja schon seit mehreren Jahren mit einem Start in der amerikanischen Outdoor Serie.

Laut mx1onboard.com hat Herlings möglicherweise die Möglichkeit, in den USA anzutreten und um den Titel zu kämpfen. Auf der anderen Seite des Atlantiks hat KTM nur Aaron Plessinger zur Verfügung, da Werkspilot Cooper Webb verletzt ausfällt.

So stehen die Chancen auf einen Start beim Auftakt der AMA Pro Motocross Serie, am 28. Mai sehr gut. Doch nicht nur Herlings zieht es in die USA, auch der 9-fache Weltmeister Antonio Cairoli steht der Teilnahme nicht abgeneigt gegenüber.

Cairoli will sich so nicht nur fit halten, sondern auch weiterhin wettbewerbsfähig bleiben. Denn obwohl er seine MX Stiefel offiziell an den sogenannten Nagel gehangen hat, wird er als Teil des italienischen Teams am MXoN teilnehmen wollen. Und in diesem Jahr findet das Rennen genau auf amerikanischem Boden in Red Bud statt.

Share this…