GasGas Factory Racing richtet Augen auf den Start der MXGP Saison

GasGas Factory Racing Team 2021

GasGas Factory Racing Team 2021 / Foto: GasGas

Wir müssen vielleicht etwas länger warten, als wir gehofft hatten, aber wir sind bereit, damit anzufangen! Während wir die Tage bis zum Start unserer zweiten Saison der knallharten FIM Motocross-Weltmeisterschaft herunterzählen, freuen wir uns, dass wir bald unsere vier super-talentierten Rennfahrer unter der GASGAS-Flagge sehen werden. In der MXGP-Klasse wird Pauls Jonass an der Seite unseres zweiten 450er-Neulings Brian Bogers für Furore sorgen und auf Wiedergutmachung hoffen. In der MX2-Klasse werden sich Isak Gifting und unser junger Deutscher Simon Langenfelder um die Geschicke kümmern. 

  • GASGAS Factory Racing bestens gerüstet für die zweite Saison in der MXGP
  • Vier talentierte Fahrer warten sehnsüchtig auf den Startschuss zur ersten Runde
  • Start der 19-Runden-Serie am 13. Juni in Russland geplant

Das Standing Construct GASGAS Factory Racing Team, das GASGAS Motorcycles in der MXGP-Division vertritt, hat für 2021 ein komplett neues Fahreraufgebot verpflichtet. Der ehemalige MX2-Weltmeister Pauls Jonass wird von dem Niederländer Brian Bogers unterstützt und wir sind zuversichtlich, dass diese formidable Paarung in der kommenden Saison starke Ergebnisse erzielen wird.  Obwohl Pauls einen Großteil der Saison 2020 verletzungsbedingt verpasst hat, ist er schnell auf unsere MC 450F umgestiegen und hat den Winter in Spanien verbracht, um sich auf die MXGP-Weltmeisterschaft 2021 vorzubereiten. Der Lette ist von sich selbst und seinem neuen Motorrad überzeugt und möchte zu seinem Speed von 2019 zurückkehren, als er dreimal auf das MXGP-Gesamtpodium kletterte und am Ende Sechster in der Gesamtwertung wurde. 

Der äußerst fähige Brian Bogers legte eine beeindruckende MXGP-WM-Saison 2020 hin, die nicht unbemerkt blieb. Jetzt, wo der Niederländer mit einer kompletten Werks-GASGAS MC 450F bewaffnet ist, sind wir zuversichtlich, Brian dabei zu unterstützen, das nächste Level zu erreichen und glauben, dass er in der Serie 2021 an die Tür der Top 5 klopfen wird.  In der MX2-Klasse kehrt Isak Gifting für seine erste volle Saison in der Weltmeisterschaft zum DIGA Procross GASGAS Factory Racing Team zurück.

Zu ihm gesellt sich mit Simon Langenfelder ein weiteres Supertalent, das seine Saison 2020 leider verletzungsbedingt abbrechen musste.  Seit er letztes Jahr als Ersatzfahrer zum DIGA Procross GASGAS Factory Racing Team gestoßen ist, hat Isak Gifting auf der MC 250F auf jeden Fall beeindruckt. Der Super-Schwede holte einige MX2-Laufpodiumsplätze und beendete die Saison mit einer starken Serie von Ergebnissen. Der 20-Jährige hat diesen Schwung in die Wintermonate mitgenommen und genießt seine erste Off-Season als Teil eines offiziellen Teams und hat die Gelegenheit genutzt, sich vor der Saison 2021 zu verbessern. Mit dem bescheidenen Ziel, konstant Top-10-Ergebnisse zu erzielen, hat Isak den Speed, um wöchentlich um das Podium zu kämpfen.  

Simon Langenfelder kehrt für seine zweite Saison in der MX2-Weltmeisterschaft auf einer GASGAS-Maschine zurück. Der junge Deutsche zeigte in der Saison 2020 ein großes Potenzial, das er mit einem fünften Platz in der zweiten Runde unterstrich, bevor er nur zwei Runden später beim MXGP von Riga den neunten Gesamtrang belegte. In der Off-Season konzentrierte sich Simon auf seine Fahrtechnik und die Verbesserung seiner Geschwindigkeit und ist nun bereit, 2021 regelmäßig unter die Top 10 zu fahren. Die FIM Motocross-Weltmeisterschaft 2021 beginnt am 13. Juni in Russland und besteht aus 19 Läufen rund um den Globus. Unsere Fahrer werden sich den härtesten Bedingungen und härtesten Konkurrenten stellen und bei jedem Event ein Bar-to-Bar-Rennen erleben. Die Champions werden am 5. Dezember in Indonesien gekrönt.

Pauls Jonass: „Für mich ist es dieses Jahr ein neues Team und ich bin wirklich aufgeregt, auf der GASGAS zu fahren! Das Standing Construct Team hatte in der Vergangenheit viel Erfolg und sie sind wirklich professionell, also ziele ich darauf ab, mit ihnen in dieser Saison starke Ergebnisse einzufahren. Bisher läuft alles super und ich habe das Gefühl, dass ich sehr gut ins Team passe. Ich bin im November wieder ins Renngeschehen eingestiegen und seitdem habe ich mich immer weiter gesteigert. Wenn wir so weitermachen können, wird mein Top-Fünf-Speed zurückkehren und ich glaube, dass ich wieder um das Podium kämpfen kann. Es wird nicht einfach werden, aber so wie ich mich fühle und mit den Fortschritten, die wir gemacht haben, ist es ein erreichbares Ziel. Wir haben noch ein wenig Zeit bis zur ersten Runde, also werden wir bis dahin weiter arbeiten und lernen. Das Ziel für dieses Jahr ist es, verletzungsfrei zu bleiben und jedes Wochenende konstant im Kampf zu sein. Wenn wir das schaffen, dann werden wir am Ende der Saison in einer guten Position sein.“

Brian Bogers: „Es war einfach für mich, in das Standing Construct Team zu wechseln. Sie sind wirklich gut organisiert, sehr professionell und tolle Leute, mit denen man arbeiten kann. Sie hatten bereits ein sehr gutes Basis-Setup für das Motorrad, also musste ich nicht viel testen, weil das Motorrad bereits fantastisch ist. Wir haben ein paar kleine Änderungen vorgenommen, vor allem für den Komfort. Es war also großartig, einfach zu fahren und mich auf mein Training zu konzentrieren. Durch die Änderungen im Kalender haben wir einen anderen Trainingsplan für die erste Runde erstellt, aber so oder so, ich werde für die erste Runde bereit sein. Ich habe ein wirklich gutes Team hinter mir und sie haben mir das Selbstvertrauen gegeben, um das nächste Level zu erreichen, also werde ich 2021 auf stärkere Ergebnisse drängen.“

Isak Gifting: „Ich bin wirklich aufgeregt für dieses Jahr, nachdem ich eine komplette Off-Season mit dem Team verbracht habe, um mich auf die kommende Saison vorzubereiten. Es war etwas Neues für mich und ich weiß, dass die ganze Arbeit, die wir geleistet haben, mir wirklich helfen wird, wenn wir mit den Rennen beginnen. Wir haben viel Zeit damit verbracht, Fahrwerkseinstellungen zu testen und das Motorrad ist eine wirklich große Verbesserung im Vergleich zum letzten Jahr. Letztes Jahr war es gut, aber jetzt, nachdem wir den ganzen Winter damit verbracht haben, das Motorrad zu verbessern, fühle ich mich so gut wie nie zuvor. Es lastet ein wenig Druck auf mir in dieser Saison, da das Team und ich selbst wissen, dass ich auf dem Podium stehen kann, aber ich bleibe mit den Füßen auf dem Boden. Die Ziele für dieses Jahr sind, regelmäßig in den Top 10 zu sein, öfter auf dem Podium zu stehen und konstanter zu sein. Ich denke, dass ich auf Sandstrecken um Siege kämpfen kann. Ich bin realistisch und weiß, dass es nicht einfach sein wird, aber mit den Fortschritten, die ich in der Vorbereitung über den Winter gemacht habe, und den Verbesserungen am Motorrad, glaube ich, dass ich meine Ziele in dieser Saison erreichen kann.“

Meine Fitness war noch nie besser

Simon Langenfelder: „Es war ein wirklich produktiver Winter für mich. Ich habe mich von meiner Verletzung erholt und dann im Dezember mit dem Team angefangen zu testen. Wir haben für diese Saison einige neue Teile am Motorrad, also haben wir einige Zeit damit verbracht, die beste Abstimmung zu finden und wir haben einige wirklich gute Fortschritte gemacht. Das Motorrad ist im Vergleich zum letzten Jahr stark verbessert. Wir sind auch in vielen verschiedenen Ländern auf unterschiedlichen Untergründen gefahren, um das Motorrad unter verschiedenen Bedingungen zu testen, und das war wirklich positiv. Auf persönlicher Ebene habe ich auch an meiner Technik gearbeitet. Ich benutze die Kupplung jetzt viel weniger, dass hat mir bei meinem Schwung in den Kurven geholfen. Auch habe ich mich darauf konzentriert, meine Fitness zu verbessern. 2020 habe ich ein paar Top-10-Resultate eingefahren. Ich fühle mich wirklich gut auf dem Motorrad und meine Fitness war noch nie besser. Also liegt mein Fokus in diesem Jahr darauf, in jedem Rennen konstant in die Top-10 oder sogar in die Top-Fünf zu fahren. Ich freue mich auf eine großartige Rennsaison.“

Robert Jonas – VP Motorsports Offroad: „Der Beginn unserer zweiten MXGP-Saison ist eine wirklich aufregende Zeit für GASGAS. Letztes Jahr haben wir viele Erfolge erzielt, darunter einen GP-Sieg. In diesem Jahr glauben wir, dass unsere Fahrer um weitere Siege kämpfen und in beiden Klassen ganz vorne mitmischen können. Wir haben ein komplett neues Fahreraufgebot in der MXGP-Klasse für 2021, und angeführt vom ehemaligen Weltmeister Pauls Jonass freuen wir uns wirklich darauf, zu sehen, was sie auf der MC 450F leisten können. Neben Pauls zeigte Brian Bogers eine unglaubliche Konstanz und erzielte 2020 einige wirklich gute Ergebnisse – wir glauben, dass wir Brian 2021 zu noch besseren Leistungen führen können. In der MX2 haben wir zwei sehr spannende Fahrer, Isak Gifting und Simon Langenfelder. Isak war eine Offenbarung, nachdem er in der letzten Saison für das Team eingesprungen ist, nachdem Simon sich verletzt hatte, und er erzielte unsere ersten Podiumsergebnisse in der MX2. Sein Fahrstil passt perfekt zur Marke GASGAS und ich kann es kaum erwarten, ihn dieses Jahr fahren zu sehen. Simon kehrt für seine zweite Saison in der MX2 ins Team zurück. Er hat im letzten Jahr viel Potenzial gezeigt, mit vielen herausragenden Ergebnissen vor seiner Verletzung, also wird er einer sein, den man beobachten muss. Insgesamt ist GASGAS in einer sehr guten Position, um 2021 um weitere Erfolge zu kämpfen. Wir glauben an die Fahrer und glauben, dass sie GASGAS in der MXGP an die Spitze bringen können.“

Share this...