Fahrerstimmen zum ADAC MX Masters Gaildorf

Fahrerstimmen vom ADAC MX Masters Gaildorf

Maximilian Spies beim ADAC MX Masters Gaildorf 2022 / Foto: SevenOnePictures

Die zweite Saisonhälfte läutete die fünfte Runde der diesjährigen ADAC MX Masters die Veranstaltung in Gaildorf ein. Die zahlreichen Zuschauer konnten spannende Rennen in allen 4 Klassen sehen, denn anders als erwartet, konnten sich die Tabellenführenden nicht durchsetzen. Lest hier was die Fahrer zum Rennen auf der Wacht zu sagen hatten.

ADAC MX Junior Cup 125

Ivano von Erp: „Ich bin zwar etwas enttäuscht, da ich im dritten Lauf in Führung liegend nach einem fairen Blockpass von Rossi gestürzt bin. That’s racing. Aber gleichzeitig bin ich froh, dass ich erneut auf dem Podium stehen konnte und die Führung in der Meisterschaft weiterhin besitze.“

Marc Antoine Rossi: „Es war alles super an diesem Wochenende: die Strecke, die Fans, meine neue KTM, die ich hier testen durfte, und natürlich auch der Gesamtsieg. Ich hatte gute Duelle mit den anderen Fahrern, das Niveau ist hier sehr gut, es ist eine tolle Meisterschaft“

Sebastian Leok: „Das war aufgrund der Stürze ein schwieriges Wo- chenende für mich. Ich bin froh, dass mir nichts passiert ist und freue mich auf die weiteren Rennen beim ADAC.“

ADAC MX Youngster Cup

Guillem Farres: „Meine Starts waren nicht gut, damit habe ich mir das Leben selbst schwer gemacht. Nach dem Pech von Mc Lellan besitze ich inzwischen einen guten Vorsprung in der Tabelle und habe versucht, in den Rennen mit Blick auf die Meisterschaft smart zu fahren. Aber bei drei Veranstaltungen kann noch viel passieren, ich werde mich nicht auf dem Vorsprung ausruhen“

Maximilian Spies: „Das Wochenende lief gut und ich fühlte mich von Moto zu Moto besser auf der Strecke, bis zu einem kleinen Fehler im 3. Moto als ich auf dem Weg Richtung Platz 1 war. Ich habe auf einer glatten Stelle etwas die Spur verloren und bin auf dem Rand der Landung eines Doppels gelandet , wo mein Vorderrad eingeklappt ist und sich verhakt hat. Dadurch wurde ich über den Lenker geschleudert und einen harten Einschlag verkraften musste. Die Folgen waren eine angeschlagene Schulter, Rücken und Hüfte. Wir hatten erst die Befürchtung einer Schultereckgelenksprengung, aber zum Glück gab es am Montag Entwarnung. Schade das ich gestürzt bin, weil ich habe mich sehr stark gefühlt für den Laufsieg im 3. Lauf um den Abstand zu Platz 1 in der Meisterschaft zu verkürzen. Trotz der rutschigen Bodenverhältnisse die wir hatten, was mir eigentlich nicht soooo liegt, konnte ich zeigen das man mit mir überall rechnen muss!

Camden Mc Lellan: „Ich fuhr eine Runde im freien Training, als mein Bike sich plötzlich gebremst anfühlte. Mein Mechaniker sagte mir, dass etwas am Motor nicht stimmt und wir auf mein zweites Bike wechseln müssen, was jedoch nicht fahrbereit war. Ich fuhr nur zwei Runden auf dem Bike, denn während der dritten Runde riss die Kette. Meine beiden Räder waren also kaputt. Wir haben uns dann für das Last-Chance-Rennen fertig gemacht, jedoch durfte ich da nicht starten!“

Cato Nickel: „Mein Wochenende war super, gleich im Zeittraining konnte ich die schnellste Zeit meiner Gruppe fahren und ging als Zweiter ans Gatter. Im ersten Rennen gewann ich den Start und führte das Feld ein paar Runden an. Nach einer Berührung mit dem Zweitplatzierten verlor ich meinen Rhythmus etwas und beendete das Rennen auf Platz vier. Im letzten Race hatte ich einen durchwachsenen Start und kämpfte auf Rang sechs mit der Strecke. Ich bin sehr zufrieden mit dem Wochenende, ich konnte zeigen, dass ich mit den schnellen Jungs vorne mitfahren kann! Jetzt muss ich daran arbeiten die Platzierung auch bis zum Ende zu halten. Aber jedes Wochenende mache ich große Schritte nach vorne und bin schon auf die nächsten Rennen gespannt.“

Edvard Bidzans: „Endlich ein Wochenende, mit dem ich zufrieden sein kann! Runde 5 der ADAC MX Masters-Meisterschaft ist geschafft, und ich bin wirklich zufrieden mit der Konstanz meines Fahrens. Mit Platz 12-11-7 belegte ich den 8. Platz in der Gesamtwertung des Wochenendes und erzielte mein bisher bestes Ergebnis des Jahres. Das Fahren am Samstag war anständig, aber für den Sonntag habe ich meinen Flow gefunden.“

Kees Valentin: „An meinen Starts müssen wir noch arbeiten. Race1: P10, Race2: P13 und Race3: P8. Step by step. Danke an alle die mich unterstützen“

Maxime Grau: „Es war ein wirklich gutes Wochenende für mich in Gaildorf. Ich hatte drei gute Starts, die haben mir bei den anfangs rutschigen Bedingungen das Leben erleichtert. Ich habe mich hier von Beginn an wohlgefühlt, es war dennoch nicht leicht, die drei Rennen zu gewinnen, da die Gegner alle sehr schnell sind“

Meico Vettik: „In den Rennen war ich die ersten Runden etwas zu steif un- terwegs und machte mir das Leben schwer. Zum Glück fand ich danach etwas Speed und wurde jeweils Siebter – dennoch tat ich mich auf der Strecke schwer und konnte nicht mein ganzes Potential abrufen.“

Paul Bloy: „Toughes, aber zufriedenstellendes Wochenende für mich beim MX Youngster Cup in Gaildorf. Das Rennwochenende hat für mich zu Beginn sehr schlecht angefangen. In meiner Qualigruppe erreichte ich Platz 15 und musste die Rennen somit von der Startposition 29 beginnen. Damit habe ich mir keinen Gefallen getan, aber ich ließ den Kopf nicht hängen und versuchte das Beste daraus zu machen. Durch die schlechte Startposition war mein Start am Samstag nicht optimal. Mir gelang es letztendlich, mich bis zum 14. Platz nach vorne zu kämpfen. Am Sonntag fühlte ich mich besser auf dem Bike und kam auch besser mit der Strecke zurecht. Mein Start war wieder nicht optimal, dennoch konnte ich das Rennen auf Platz 10 beenden. Das letzte Rennen konnte ich nach mittelmäßigem Start erneut auf Platz 10 beenden.“

ADAC MX Masters

Valentin Guillod: „Es war ein sehr gutes Wochenende für mich: LS2 Best Qualifier, zwei von drei Red Bull Holeshots und drei Laufsiege, es war nahezu perfekt. Ich lag in allen Rennen nach der ersten Runde an der Spitze, das hat mir das Leben einfacher gemacht. Ich fuhr zu Beginn der Läufe vorsichtig, da ich nach der Bewässerung schwierig einschätzen konnte, wie viel Grip man hatte. Aber nach ein paar Runden fand ich das Vertrauen und meinen Rhythmus und konnte mich absetzen, obwohl das Fahrer-Level enorm hoch war. Ich plane, auch in Holzgerlingen am Start zu stehen.

Max Nagl: „Ich bin nicht zufrieden mit meiner Leistung von diesem Wochenende, aber ich führe immer noch die Meisterschaft an, was mich sehr freut. Jetzt ist es an der Zeit, sich neu zu sortieren und nach ein paar Wochen Pause, Anfang September nach Jauer zu fahren.“

Stefan Ekerold: „ADAC MX Masters in Gaildorf war solide mit P6. Ein bisschen Arbeit ist noch zu tun, damit wir wieder um die Podiumsplätze kämpfen. Ich bin dennoch glücklich darüber, den Aufwärtstrend jetzt mit in die Sommerpause zu nehmen. Danke an meine ganze Crew für die geile Zeit und Unterstützung. Ich werde jetzt erst mal Pause machen, bevor es in ein paar Wochen in den Endspurt der Saison geht.“

Boris Maillard:Ich bin sehr zufrieden mit unserem Wochenende in Gaildorf bei der 5. Runde der Adac Mx Masters. Am Samstag in der Quali wurde ich 3. In den Motos reichten mir P5-P5-P8 für Platz 5 in der Gesamtwertung. Ich bin wirklich dankbar für die harte Arbeit aller Leute, die mich dieses Jahr unterstützt haben. Lasst uns so weitermachen und Spaß haben.“

Jordi Tixier: „Ich habe mich leider bereits am Samstag etwas am Bein verletzt. Aber wir wissen alle, dass dieser Sport hart sein kann. Max ist dieses Jahr sehr stark und besitzt schon einen guten Vorsprung in der Meisterschaft. Ich gebe aber nicht auf und nehme es jetzt Rennen für Rennen.“

Tom Koch: „Der Speed an der Spitze war das ganze Wochenende extrem hoch, wir haben uns gut gegenseitig gepusht. Valentin war einfach etwas zu schnell für den Rest, für mich war das Wochenende aber ein weiterer Schritt in die richtige Richtung“

Tanel Leok: „Es wird von Wochenende zu Wochenende besser und ich taste mich zurück zu meinen 100 Prozent. Langsam aber sicher finde ich zu meinem alten Selbst zurück und kann wieder öfters auf dem Bike trainieren. Ich bin Gesamtzehnter geworden, was absolut in Ordnung ist.“

Share this…