Eli Tomac holt dritten Sieg in Folge

Eli Tomac holt dritten Sieg in Folge

Eli Tomac holt dritten Sieg in Folge / Foto: MX Sports Pro Racing

Der legendäre Sand von The Wick 338 sorgte für eine der einzigartigsten Herausforderungen des Sommers beim MB Tractor & Equipment Southwick National. Indem Eli Tomac die Läufe der 450er Klasse dominierte, konnte der Yamaha Pilot seine Siegesserie fortsetzen.

Lauf 1 – 450

Das erste Rennen der 450er Klasse am Nachmittag begann mit einem überzeugenden Holeshot von Ken Roczen, gefolgt von Ryan Dungey und Christian Craig. Während Roczen einen schnellen Vorsprung von mehr als einer Sekunde herausfuhr, überholte Craig Dungey. Dem Trio folgte der Tabellenführende, Chase Sexton, als Vierter.

Craig begann, seinen Rückstand auf Roczen zu verringern und konnte nach etwas mehr als fünf Minuten des Rennens die Führung übernehmen. Als Dungey versuchte, Roczen im Kampf um Platz zwei unter Druck zu setzen, stürzte der KTM-Fahrer, konnte sich aber schnell wieder aufrappeln. Allerdings fiel er vom dritten auf den fünften Platz zurück, wodurch Sexton auf den dritten und der heranstürmende Tomac auf den vierten Platz vorrückten.

Zur Halbzeit des Rennens hatte Craig einen Vorsprung von fast zwei Sekunden, aber es war Tomac, der die Aufmerksamkeit auf sich zog, da er der schnellste Fahrer auf der Strecke war. Er überholte Sexton mit Leichtigkeit und übernahm mit einem Angriff auf Roczen die Kontrolle über den zweiten Platz. Etwas mehr als eine Sekunde trennte die Yamaha-Teamkollegen Craig und Tomac 14 Minuten vor Ende des Rennens, bevor Tomac zum Angriff überging und die Führung übernahm. Dahinter schob sich Sexton vom vierten auf den dritten Platz an Roczen vorbei.

An der Spitze konnte Tomac einen Vorsprung von fast vier Sekunden herausfahren, während sich Craig und Sexton einen Kampf um Platz zwei lieferten. Die beiden Fahrer lieferten sich viele Runden lang einen Schlagabtausch, aber Sextons Geduld zahlte sich in den letzten Minuten des Rennens aus, als er einen Überholversuch startete und ihn auch durchführte.

Der Rest der Rennens war eine klare Angelegenheit für Tomac, der mit 7,3 Sekunden Vorsprung auf Sexton seinen vierten Moto-Sieg in Folge einfuhr, während Craig Dritter wurde. Dungey folgte als Vierter, während Max Anstie die Top Fünf mit einem Überholmanöver in der letzten Runde an Roczen abrundete.

Lauf 2

Das entscheidende Moto der 450er Klasse begann ähnlich wie das Erste, mit Roczen an der Spitze des Feldes. Der Deutsche konnte erneut den MotoSport.com Holeshot für sich entscheiden. Craig wurde Zweiter, während Aaron Plessinger auf Platz drei folgte. Tomac startete innerhalb der Top Fünf, während Sexton tief in den Top 10 auftauchte.

Roczen konnte zu Beginn des Rennens einen Vorsprung von mehreren Sekunden herausfahren. Dahinter lieferten sich Craig und Plessinger einen Kampf um den zweiten Platz, den Plessinger für sich entscheiden konnte. Danach entbrannte ein Kampf um Platz drei zwischen den Teamkollegen Craig und Tomac. In ihrem Zweikampf konnten beide Fahrer einen Sturz vermeiden, doch Tomac setzte sich schlussendlich durch.

Roczen, Plessinger und Tomac setzten sich an der Spitze vom Rest des Feldes ab. Nach der Hälfte des Rennens kam es zum Showdown. Tomac überholte Plessinger als Zweiter und ließ in seiner Verfolgung von Roczen nicht locker. In weniger als einer Runde schob sich Tomac vom dritten auf den ersten Platz vor und übernahm 12 Minuten vor Schluss die Kontrolle über das Rennen. Während Tomac davonzog, griff Plessinger an und übernahm den zweiten Platz von Roczen.

Als Tomac sich unaufhaltsam vom Feld entfernte, verlagerte sich die Aufmerksamkeit auf Sexton, der versuchte, sich auf das Podium zu kämpfen. Der Tabellenführer zeigte vom vierten Platz aus eine enorme Geduld und wartete ab. Schon bald war er in Schlagdistanz zu Roczen und übernahm erfolgreich die Kontrolle über den dritten Platz. Dann kam er bis auf wenige Radlängen an Plessinger heran und zwei Runden vor Schluss überholte er ihn und wurde Zweiter.

Tomac war an der Spitze eine Klasse für sich und beendete einen dominanten Nachmittag mit seinem fünften Moto-Sieg in Folge mit 10 Sekunden Vorsprung auf Sexton. Plessinger holte als Dritter sein bestes Moto-Ergebnis der Saison.

Overall

Tomacs zweiter 1-1-Sieg in Folge bedeutete den dritten Gesamtsieg in Folge und den 30. Sieg seiner Karriere in der 450er-Klasse. Sexton setzte seine Podestserie als Zweiter fort (2-2), während Plessinger nach einem starken zweiten Lauf als Dritter (7-3) zum ersten Mal in dieser Saison auf dem Gesamtpodium stand.

Während Tomac im Kampf um die Meisterschaft noch mehr Boden gutmachte, konnte Sexton mit seinem zweiten Platz die Tabellenführung behaupten. Nach der Hälfte der 12 Runden trennt die beiden Fahrer nur noch ein einziger Punkt. Roczen, der Vierter wurde (6-4), ist Dritter, 41 Punkte von der Führung entfernt.

Eli Tomac, Monster Energy Star Yamaha Racing

„Wir tun einfach, was wir können. Das ist ein knallhartes Rennen und keiner von uns [Chase Sexton und ich] hat bisher einen Fehler gemacht. Wir fahren beide sehr stark. Ich hatte heute einfach einen besseren Start. Diese Strecke ist so schwierig. Sie verlangt dir einfach alles ab. Ich bin [körperlich] am Ende, aber das macht den Sieg hier umso befriedigender.“

Chase Sexton, Team Honda HRC

„Das war ein hartes Rennen. Ich hatte keinen guten Start [in Moto 2] und die Jungs waren weg. Dieser Track war noch nie mein Favorit, aber heute hat es Spaß gemacht. Ich freue mich darauf, mit Eli [Tomac] für den Rest des Sommers zu kämpfen. Wir müssen anfangen, Motos und Rennen zu gewinnen, aber bis jetzt war es ein Riesenspaß.“

Aaron Plessinger, Red Bull KTM Factory Racing

„Es ist gut, wieder hier oben [auf dem Podium] zu stehen. Ich konnte die Fans jede Runde hören. Am Ende war es nicht einfach. Hut ab vor Chase [Sexton] und Eli [Tomac], sie sind beide toll gefahren. Dritter in der Gesamtwertung auf einer KTM, das ist ein toller, toller Tag.“

Share this…