Eli Tomac gewinnt den Samstag beim Supercross Paris

Supercross Paris Podium SX1 Samstag

Supercross Paris Podium SX1 Samstag / Foto: SX Paris

Das Duell der Giganten ging am ersten Abend des Supercross Paris in die nächste Runde. Eli Tomac gewann nach erbitterten Kämpfen den ersten Abend in Paris. Ken Roczen, der die Spannung bis zur letzten Runde des Hauptrennens aufrecht erhielt wurde Zweiter.

Ein volles Stadion, begeisterte Fans und das starke Fahrerfeld. Der erste Abend in Paris war an Spannung kaum zu übertreffen. Die Rennen in der SX1-Klasse wurden vom Kampf zwischen Eli Tomac und Ken Roczen den ganzen Abend dominiert. Eli Tomac und Ken Roczen gewannen jeweils ein Sprintrennen, und vor dem Hauptrennen lagen sie in der Punktewertung dicht beieinander. Als Eli den Holeshot im Hauptrennen holte, zog er die Option auf den endgültigen Sieg, da Ken nach der ersten Kurve nur Fünfter war.

Musquin spielte keine Rolle

Eli hatte zu dem Zeitpunkt bereits einen kleinen Vorsprung auf Marvin Musquin. Musquin hatte durch zwei Stürze während des zweiten Sprints verloren und spielte keine Rolle mehr im Gesamtergebnis. Ken Roczen überholte einen Konkurrenten nach dem anderen und war bei Rennmitte wieder Zweiter.

Dann verringerte er den Abstand Runde um Runde, und vor der letzten Runde des Rennens hatte Roczen nur noch einen Abstand von weniger als eine Sekunde. Die Fans feuerten beide Fahrer an, doch behielt Eli die Nerven und gewann das Hauptrennen und die Gesamtwertung vor Ken Roczen (3/1/2).

„Kenny war sehr schnell und ich hatte alle Hände voll zu tun. Die Strecke war im dritten Rennen sehr technisch“, äußerte Tomac sich auf dem Podium. Ken Roczen war mit seiner Entwicklung der letzten Wochen zufrieden, doch haderte mit seinen Starts. „Das war ein gutes Rennen. Ich bin zufrieden mit den Schritten, die wir in den letzten Wochen gemacht haben. Ich weiß nicht, was ich bei den Starts mache.“

Justin Brayton, der beim zweiten Start unglücklich stürzte, wurde Dritter (2/7/4). Cooper Web (5/3/5) beendete den Samstag als Vierter, eine Position vor den besten Franzosen, Cedric Soubeyras (6/4/6).

SX2 Klasse

Supercross Paris Podium SX2 - Samstag
Supercross Paris Podium SX2 – Samstag / Foto: SX Paris

In der SX2 Klasse war Chris Blose mit drei Siegen der Chef in Paris! Mit Jace Owen (3/2/2) folgte ein weiterer Amerikaner, vor dem besten Franzosen, Yannis Irsuti (2/3/5). Mit Gesamtrang 3 platzierte sich der Kawasaki Pilot vor dem Australier Matt Moss (6/4/4) und dem Amerikaner, Cullin Park (5/8/3).

Der zweite Renntag startet heute um 15 Uhr – Der Livestream steht natürlich wieder auf MXGP-TV.com zur verfügung.

Top 10 Ergebnis Samstag Supercross Paris SX1:

  1. Eli Tomac (USA, Yamaha), 4 Pkt
  2. Ken Roczen (ALL, Honda), 6
  3. Justin Brayton (USA, Honda), 13
  4. Cooper Webb (USA, KTM), 13
  5. Cedric Soubeyras (FRA, Honda), 16
  6. Marvin Musquin (FRA, KTM), 17
  7. Gregory Aranda (FRA, KTM), 22
  8. Maxime Desprey (FRA, Yamaha), 24
  9. Julien Roussaly (FRA, Yamaha), 26
  10. Anthony Bourdon (FRA, Yamaha), 30

Ergebnis Samstag Supercross Paris SX2:

  1. Chris Blose (USA, Kawasaki), 60 pts
  2. Jace Owen (USA, Honda), 49
  3. Yannis Irsuto (FRA, Kawasaki), 43
  4. Matt Moss (USA, Kawasaki), 36
  5. Cullen Park (USA, Honda), 34
  6. Julien Lebeau (FRA, Kawasaki), 28
  7. Brice Maylin (FRA, GasGas), 27
  8. Lucas Imbert (FRA, Yamaha),23
  9. Thomas Do (FRA, Honda), 22
  10. Quentin Prugnières (FRA, Kawasaki), 20
Text: MXN
Share this…