Britische Motocross Meisterschaft Ergebnisse Runde 1 – FatCat

Shaun Simpson / Foto: MXGP

Shaun Simpson / Foto: MXGP

Die Britische Motocross Meisterschaft startete an diesem Wochenende auf dem berüchtigten Sandkurs von FatCat. Der tiefe Sand von FatCat ist ein einschüchternder Test für Mensch und Technik. Niemand mag den weichen Untergrund mehr als Shaun Simpson, der am vergangenen Wochenende beim MXGP Auftakt in Argentinien Achter wurde.

Der 30-jährige Schotte – der die Serie seit zwei Jahren nicht mehr bestritt – war 2014 MX1-Meister und behielt im folgenden Jahr seinen Titel mit perfekten acht von acht Gesamtsiegen, bevor er 2016 seinen Hattrick um nur zwei Punkte verpasste.

In diesem Jahr startet Simpson auf einer RFX KTM powered by PAR Homes und schaffte es mit einem 1-2 Ergebnis ganz nach oben auf das Podium. Gefolgt vom BOS Factory Piloten Tommy Searle und Lewis Tombs (Buildbase Honda).

Die MX2 Klasse wurde vom Titelverteidiger Conrad Mewse knapp von seinem Teamkollegen, Bas Vaessen geschlagen. Mewse setzte sich im ersten Lauf gegen Bas Vaessen und REVO Husqvarna Pilot Alvin Östlund durch. Im zweiten Lauf drehte Vaessen den Spieß um und pilotierte seine Hitachi KTM fuelled by Milwaukee zum Lauf- und somit verdienten Tagessieg. Zweiter wurde Conrad Mewse vor den REVO Husqvarna Piloten Alvin Östlund (3) und Dylan Walsh (4).

Ergebnis MX1:

  1. Shaun Simpson
  2. Tommy Searle
  3. Lewis Tombs
  4. Jake Milward
  5. Ryan Houghton
  6. Brad Todd
  7. Gert Krestinov
  8. Dan Thornhill
  9. Brad Anderson
  10. Harri Kullas

Ergebnis MX2:

  1. Bas Vaessen
  2. Conrad Mewse
  3. Alvin Östlund
  4. Dylan Walsh
  5. Martin Barr
  6. Josh Gilbert
  7. Alexander Brown
  8. Liam Knight
  9. Ben Franklin
  10. Jamie Wainright
Share this…