DIGA Procross Husqvarna: Erstes EMX250 Podium für Jeremy Sydow

Jeremy Sydow - DIGA Procross Husqvarna

Jeremy Sydow - DIGA Procross Husqvarna / Foto: SevenOnePictures

Der neunte Halt der MXGP Saison 2019 fand im lettischen Kegums statt. DIGA-Procross Husqvarna war mit allen 3 Athleten, Davy Pootjes (MX2), Jeremy Sydow und Filip Olsson (EMX250) am Start.

Für Davy Pootjes war es ein Wochenende zum vergessen, obwohl das Wochenende vielversprechend begann. Im Zeittraining fuhr der junge Niederländer auf seiner DIGA-Procross Husqvarna die viert schnellste Rundenzeit. Beim Start zum Qualifikationsrennen kam Pootjes zu fall und musste dem gesamten Feld hinterher fahren. Nach dem Qualifikationsrennen, welches Davy Pootjes auf dem 29. Platz beendete stellte sich heraus, dass er sich den Knöchel angeschlagen hat.

Am Rennsonntag versuchte es Pootjes trotz angeschlagenem Knöchel, musste aber nach einigen Runden schmerzbedingt den ersten Lauf aufgeben und verzichtete auch auf einen Start im zweiten Wertungslauf.

Davy Pootjes #46: „Ich hatte ein sehr gutes Zeittraining, aber bin unglücklicherweise beim Start zum Qualifikationsrennen gestürzt und habe mir meinen Knöchel angeschlagen. Schmerzbedingt musste ich den ersten Lauf aufgeben und wir haben entschieden den zweiten Lauf auszusetzen. Es ist sehr traurig, denn bis vor zwei Wochen bin ich eine gute Saison gefahren und seit dem einfach zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen. Ich muss die Verletzung auskurieren und dann wieder mit alter Stärke zurück kommen.“

In der EMX250 schafften sowohl Jeremy Sydow mit Platz vier und Filip Olsson mit Platz elf die souveräne Qualifikation für die Wertungsläufe.

Mit dem Holeshot im ersten Wertungslauf verlief der Start perfekt für Sydow. Nach drei Kurven musste dieser die Führung allerdings bereits abgeben, schaffte es aber den zweiten Rang das gesamte Rennen über souverän zu verteidigen und diesen auch ins Ziel zu bringen. Für Filip Olsson verlief die Startphase nicht ganz optimal. Nach der ersten Runden belegte der Schwede nur den 22. Platz und ging zudem in der zweiten Runde zu Boden und musste dem gesamten Feld hinterher eilen. Am Ende sah Olsson als 24. die Zielflagge.

Im zweiten Wertungslauf am Sonntagvormittag verlief es ähnlich gut für Sydow wie im ersten Rennen. Nach zwei kurven befand der junge deutsche sich auf dem 2. Rang und konnte diesen auch bis 3 Runden vor Schluss mit einem Vorsprung von 10 Sekunden auf den drittplatzierten verteidigen. In der drittletzten Runde unterlief Sydow ein Fahrfehler bei dem dieser zu Boden ging und auf den vierten Platz zurück viel. In der letzten Runde büßte Jeremy Sydow noch einen weiteren Platz ein und sah als fünfter die Zielflagge. Filip Olsson kam wieder nur im Mittelfeld aus der ersten Runde zurück, zeigte aber eine Bärenstarke Vorstellung und kämpfte sich Runde um Runde nach vorne. Am Rennende belegte Olsson den dreizehnten Platz.

Mit den Plätzen zwei und fünf durfte Jeremy Sydow zum ersten mal in seiner jungen Karriere als dritte auf dem EMX250 Podium Platz nehmen. Filip Olsson belegte mit den Plätzen 24 und 13 den 17. Tagesrang.

End­lich das ers­te EMX250-​Po­di­um

Jeremy Sydow #104: „End­lich das ers­te EMX250-​Po­di­um! Es war zwar et­was trau­rig, dass ich den si­che­ren zwei­ten Platz weg­ge­schmis­sen ha­be, aber aus sol­chen Feh­lern lernt man. Vie­len Dank an al­le, die mir das er­mög­licht ha­ben!“

Filip Olsson #368: „Ich habe mich auf der Strecke in Lettland wohl gefühlt und konnte ein gutes Tempo fahren. Leider bin ich im ersten Lauf zu Beginn gestürzt, dafür war der zweite Lauf umso besser. Wenn die Starts noch etwas besser sind, können wir weiter vorne mitmischen.“

Justin Amian: „Für Davy ist es sehr ärgerlich, dennoch dürfen wir den Kopf nicht hängen lassen, sondern müssen weiter nach vorne schauen. Für Jeremy freut es mich, dass er nach der Verletzung so stark zurückgekommen ist und die Früchte der harten Arbeit ernten kann. Und auch Filip Olsson macht trotz des noch sehr jungen Alters einen klasse Job. Wir sehen von Wochenende zu Wochenende eine sehr positive und erfreuliche Entwicklung.“



Text: Kevin Baltes
Fotos: SevenOnePictures

Share this...