Thomas Covington über das SX Arlington: Es war wirklich kein guter Tag

Thomas Covington - Arlington SX

Thomas Covington - Arlington SX

Es war eine harte Nacht für Thomas Covington vom Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing Team. Der Mann mit der Startnummer 112 konnte sich beim SX Arlington nicht für das Main Event qualifizieren. Somit war er bei der zweiten Runde der 250SX East Cost Serie Zuschauer, statt Fahrer.

Im Vorlauf zum Main Event fuhr er in den Top-5 liegend, wo er in Runde drei auf bis auf Rang Neun zurückfiel. Zur Halbzeit des Rennes hatte er einen Off-Track-Ausflug, der ihn schließlich auf den 17. Platz zurückfallen lies. Somit war Covington gezwungen, den Weg über das Last Chance Rennen (LCQ) zu gehen. Im LCQ startete Covington in einer Top-3-Position, hatte aber Probleme beim überholen, wodurch andere Fahrer vorbeigehen konnten und der Einzug in das Main Event verpasst wurde.

„Es war wirklich kein guter Tag“, sagte Covington. „Ich habe mich im Training etwas abgemüht und aber im Rennen war ich in einer Qualifikationsposition, bin jedoch von der Strecke abgekommen und weit zurückgefallen. So musste ich beim LCQ antreten. Hier fuhr ich in einen anderen Fahrer, um an ihm vorbeizukommen, konnte dann aber den Triple nicht springen. So gingen ein paar Leute an mir vorbei und ich konnte mich nicht für das Main Event qualifizieren. Ich bin definitiv nicht glücklich damit, aber alles, was wir tun können, ist vorwärts zu schauen und nach Detroit zu fahren.“

Foto: Husqvarna-Motorcycles

Share this…