Sacha Coenen bestreitet erste MX2 Saison mit Red Bull KTM

Der vielversprechende belgische Star Sacha Coenen wird der dritte Fahrer von Red Bull KTM Factory Racing in der FIM MX2 Motocross-Weltmeisterschaft 2023, nachdem er einen mehrjährigen KTM-Vertrag bestätigt hat.

Der bald 16-Jährige (am 9. November) wird in der nächsten Saison zusammen mit Andrea Adamo und Liam Everts auf den Werks-KTM 250 SX-F fahren, da er 2022 mit seiner natürlichen Geschwindigkeit und seiner engagierten Einstellung bei den Europameisterschaftswettbewerben beeindruckt hat.

Coenen und sein Zwillingsbruder Lucas werden nächstes Jahr zum ersten Mal in den MXGP einsteigen. Er wurde von der orangefarbenen Crew rekrutiert und wird 2023 nutzen, um seine Fähigkeiten, sein Renngeschick und seine Physis auf höchstem Niveau zu entwickeln. Sacha wird mit seinem Landsmann und ehemaligen Multi-Weltmeister Joel Smets zusammenarbeiten, um seine Entwicklung zu überwachen. Smets führte den zweifachen MX2 #1 Tom Vialle vom EMX-Aspiranten zu zwei Titeln in nur vier Saisons zwischen 2019 und 2022.

Coenen kann sich auch auf die Erfahrung des neuen Managers des Red Bull KTM Factory Racing Teams, Tony Cairoli, verlassen, da das Team nun aus vier Fahrern bestehen wird. Jeffrey Herlings wird mit der KTM 450 SX-F der einzige Teilnehmer in der MXGP-Klasse sein.

Der frischeste Star von KTM war ein Moto-Sieger in der EMX125-Serie von 2021 und sammelte Punkte bei EMX250-Ausflügen im Jahr 2022, während er noch auf seinen fünfzehnten Geburtstag wartete. Er könnte schließlich Herlings, Jorge Prado und Vialle als Vollzeit-Grand-Prix-Debütanten mit Red Bull KTM folgen, die später das goldene Plate beanspruchten.

Sacha Coenen:

„Für mich wird ein Traum wahr! Ich freue mich sehr, Red Bull KTM Factory Racing beizutreten. Ich bin die serienmäßige KTM 250 SX-F von 2023 gefahren und liebe sie bisher und mag die Leistung wirklich. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Joel, weil ich sicher bin, dass er einige Dinge in mein Programm einbringen kann, die ich nicht habe. Ich weiß, dass ich noch viel lernen muss, aber ich möchte Spaß haben und mein Bestes geben.“

Joel Smets, Red Bull KTM Factory Racing Team Trainer:

„Es ist fast wahnsinnig, wie viel Energie und Motivation Sacha hat, und im Moment ist er der kleinere der Zwillinge! Ich glaube nicht, dass ich jemals so viel Entschlossenheit und Hingabe für jemanden gesehen habe, der noch so jung ist. Er muss körperlich und beruflich noch wachsen und wir müssen an der Balance zwischen seinem Wunsch und seinen Fähigkeiten arbeiten. Es wird eine große Herausforderung sein, all diese Energie zu lenken … aber wir freuen uns sehr darauf.“

Sacha‘s Bruder Lucas wechselte ebenfalls in ein Werksteam und bestreitet die MX2 WM für das Nestaan Husqvarna Factory Racing Team.

Share this…