Rieju E-MR – Konkurrenz für die Stark Varg?

Rieju E-MR

Rieju E-MR / Foto: Rieju

Auf der in Mailand stattfindenden EICMA stellte Rieju sein neues Elektro Enduro Bike Rieju E-MR vor. Die E-MR wird von einem 60kW starken Elektromotor angetrieben und stellt die neuste Errungenschaft der spanischen Mark Rieju dar.

Das Bike lässt sich kaum von einem normalen Enduronbike unterscheiden. Einzig der fehlende Auspuff lässt hier vermuten das es sich um eine Elektro Bike handelt. Die E-MR wird komplett auf der Basis einer normalen Enduro gefertigt und ist demnach ein richtiges Motorrad.

Der Akku hat eine Kapazität von 48Ah und kann laut Rieju in 2-3 Stunden komplett geladen werden Die Reichweite gibt der Hersteller mit 100km an.

Selbstverständlich überzeugt die eMR auch durch ihre Komponenten, wie die 48mm KYB Gabel mit einem 310mm Federweg. Am hinteren Teil des Enduronikes, arbeitet ebenfalls ein Dämpferelement von KYB. Bei den Rädern setzt Rieju auf die Marke Excel und so finden sich vorn 1.6×21 Zoll und hinten 2.15×18 Zoll große Räder. Diese werden mit 90/90-21 und 140/80-18 Michelin Reifen versehen.

Verzögert wird das Bike mit Nissin Bremsen an der Vorder- und Hinterachse. Diese arbeiten perfekt im Einklang mit den 260 und 220mm Bremsscheiben von Galfer. Das Leergewicht beträgt gerade einmal 106kg und brauch sich nicht hinter Verbrennerfahrzeugen verstecken.

Rieju plant den Verkaufsstart mit der Saison 2024. Und so werden wir weitere Informationen über den Preis und Lieferzeit frühestens im Sommer 2023 erhalten. Mit der E-MR wird neben der Stark Varg ein weiteres elektrisches Dirtbike auf den Markt kommen und nach Lieferschwierigkeiten bei Stark, werden vermutlich einige Kunden den Weg nach Spanien gehen.

Fotos: Rieju
Text: MXN
Share this…