Reisulis Brüder zum ersten Mal zusammen auf dem Podium

Karlis Reisulis erobert die MX Welt

REISULIS, Karlis Alberts / LAT (Yamaha - Yamaha Europe EMX125 MJC - #47) / Foto: SevenOnePictures

Das Lettland den ein oder anderen schnellen Motocross Piloten hat, wissen wir spätestens seitdem Pauls Jonass die MX2 Weltmeisterschaft für sich entscheiden konnte. Während der Nachwuchs in Deutschland eher auf sich warten lässt, kommen aus Lettland zwei Brüder um den MX Sport für sich zu erobern.

DIe Reisulis Brüder dürften dem ein oder anderen deutschen MX Fan durch ihre Auftritte bei den ADAC MX Masters bekannt sein. Auch wenn die beiden Brüder 2021 noch in unterschiedlichen Klassen starteten, treten sie nun gemeinsam in der EMX125 Meisterschaft an.

Beim Rennen der EMX125 Meisterschaft im lettischen Kegums wurden die beiden Piloten von den heimischen Fans wahrlich beflügelt und konnten schon im ersten Lauf die Positionen 1 und 2 einnehmen. Auch im zweiten Lauf zeigten Karlis-Alberts und sein jüngerer Bruder Janis ihre derzeitige Performance und schafften es auf die Positionen 3 und 5. So standen die beiden Reisulis Brüder zum ersten Mal in ihrer noch jungen Karriere zusammen auf dem Podium einer Europameisterschaft.

Janis Martins Reisulis gewinnt der ersten Lauf der EMX125 in Lettland / Foto: MXGP

Auch in der Meisterschaftswertung trennen die beiden Piloten auf den Plätzen 3 und 4 nur wenige Punkte. Bei noch sechs ausstehenden Runden wird es interessant sein zu sehen, wer sich am Ende der Saison durchsetzen kann. Der 125er Rookie Janis oder doch der große Bruder Karlis-Alberts.

Ergebnis MXGP of Latvia EMX125:

  1. Cas Valk (NED, Fantic)
  2. Karlis-Alberts Reisulis (LAT, Yamaha)
  3. Janis Reisulis (LAT, Husqvarna)
  4. Ferruccio Zanchi (ITA, Yamaha)
  5. Ivano Van Erp (NED, Yamaha)
  6. Francisco Garcia (ESP, GASGAS)
  7. Julius Mikula (CZE, KTM)
  8. Marc-Antoine Rossi (FRA, KTM)
  9. Laban Alm (SWE, KTM)
  10. Matteo Luigi Russi (ITA, KTM)

Unsere deutsche Hoffnung Maximilian Werner machte nach guter Anfangsphase einen folgenschweren Fehler und konnte das Rennen nicht beenden. Auch den zweiten Lauf musste der Deutsche vorzeitig beenden und platzierte sich so in der Gesamtwertung nur auf Platz 39.

Share this…