MXGP of Indonesia – Magenverstimmungen, Stürze und großartige Rennen

Tim Gajser siegt in Indonesien

Tim Gajser siegt in Indonesien / Foto: Honda

Das es bei Rennen in Südostasien immer wieder zu gesundheitlichen Problemen bei den europäischen Fahrern kommen kann, ist nichts ungewöhnliches. So machten auch in diesem Jahr die Hitze und das Essen den Fahrern zu schaffen.

Jeremy Seewer erholte sich, nachdem er am Samstag eine Infusion bekommen hat, um seine Magenprobleme in den Griff zu bekommen. MX2-Pilot Stephen Rubini konnte heute am Warm-up teilnehmen, nachdem er gestern aufgrund von Magenproblemen das Qualifikationsrennen nicht bestreiten konnte. Auch Mitch Evans und Kay de Wolf klagten über Magenprobleme, während Brian Bogers offensichtlich stark geschwächt in die Rennen ging.

MX2 Rennen

Als das Gatter zum ersten Lauf fiel, war es Tom Vialle, der sich den FOX Holeshot vor Kay de Wolf holte, während Jago Geerts sich schnell auf den dritten Platz schob. Geerts nutzte einen Sturz von De Wolf um Position 2 zu übernehmen und Vialle ins Visier zu nehmen. Geerts der den Rückstand auf Vialle schnell aufholen konnte, machte zur Mitte des Rennens einen verhängnisvollen Fehler. Dieser ermöglichte Vialle zu einem ungefährdeten Laufsieg zu fahren.

Um Platz 3 entwickelte sich ein spannender Kampf zwischen Kay De Wolf, Kevin Horgmo und Simon Längenfelder. De Wolf versuchte Horgmo in einer abschüssigen Linkskurve zu passieren, was jedoch zum Sturz der beiden Kontrahenten führte. Simon Längenfelder profitierte von diesem Missgeschick und belegte einen beeindruckenden dritten Platz vor Thibault Benistant.

MX2 Start – MXGP of Indonesia / Foto: MXGP

Für den Tabellenführenden Jago Geerts verlief Lauf 2 nicht nach Plan. Bereits in der zweiten Kurve kollidierte er mit Kevin Horgmo und so fanden sich beide am Ende des Feldes wieder. An der Spitze zogen Vialle und Längenfelder ihre Runden, während Längenfelder Vialle unter Druck setzen konnte. Kurz darauf machte der Redbull KTM Factory Pilot einen Fehler, bei dem er seine Führung verlor. Der Franzose kam an einem Sprung von der Bahn ab und stieß mit einem Streckenposten zusammen. Er konnte zwar auf dem Motorrad bleiben, kam aber als Zweiter wieder auf die Strecke zurück. Doch auch der nun in Führung liegende Längenfelder verlor an einer Bergabpassage die Kontrolle über sein Bike und ging zu Boden. Das nutzte Vialle um erneut in Führung zu gehen und diese bis zum Ende des Rennens auch auszubauen.

Geerts hatte im Verlauf des Rennes zwei weitere Stürze, aber auf Grund der geringen Starterzahl konnte er sich bis zum Erreichen der Zielflagge wieder bis auf Position 4 vorkämpfen, verpasste der dennoch das Podium. Mit Platz 4 und 3 schaffte es Thibault Benistant erneut sich einen Platz auf dem Podium zu sichern. Tom Vialle holte sich mit zwei Laufsiegen und den unglücklich verlaufenen Tag von Jago Geerts, die rote Plakette und die Meisterschaftsführung zurück.

Gesamtwertung MXGP of Indonesia – MX2:

1. Tom Vialle (FRA, KTM), 50 Punkte
2. Simon Laengenfelder (GER, GAS), 42 Punkte
3. Thibault Benistant (FRA, YAM), 38 Punkte
4. Jago Geerts (BEL, YAM), 38 Punkte
5. Andrea Adamo (ITA, GAS), 32 Punkte
6. Kevin Horgmo (NOR, KAW), 30 Punkte
7. Stephen Rubini (FRA, HON), 28 Punkte
8. Kay Karssemakers (NED, KTM), 27 Punkte
9. Delvintor Alfarizi (INA, HON), 23 Punkte
10. Ananda rigi Aditya (INA, HUS), 19 Punkte
11. Nakami Vidi Makarim (INA, HUS), 18 Punkte
12. Diva Ismayana (INA, KAW), 18 Punkte
13. Dharwin Lingam (MAS, KAW), 17 Punkte
14. Mikkel Haarup (DEN, KAW), 13 Punkte
15. Kay de Wolf (NED, HUS), 13 Punkte

MXGP Rennen

Es war Tim Gajser, der im ersten Rennen den Holeshot übernahm und sich an der Spitze absetzen konnte. Er kontrollierte das Geschehen und fuhr einem ungefährdeten Laufsieg entgegen. Einen harten Kampf um Platz 2 gab es zwischen den beiden Spaniern Jorge Prado und Ruben Fernandez. Prado konnte den beeindruckend fahrenden Fernandez nicht abschütteln, konnte aber Platz 2 bis zur Zielflagge halten. Der junge Honda Pilot, Fernandez, sicherte sich den dritten Platz – das beste MXGP-Laufergebnis seiner bisherigen Karriere.

Nach seinem großartigem Comeback in Deutschland reiste Romain Febvre mit großen Erwartungen nach Indonesien. Der Franzose versuchte den größten Teil des Rennes am durch einen Magen/Darm-Virus geschwächten Glenn Coldenhoff vorbeizukommen. Coldenhoff wehrte sich bis zur letzten Runde gegen die Angriffe von Febvre und konnte diesen auf Platz 5 hinter sich halten.

Tim Gajser – MXGP of Indonesia / Foto: MXGP

Im zweiten Wertungslauf war es Jorge Prado, der die Führung am Holeshotpunkt übernahm, aber Gajser brauchte nicht lange, um den Spanier zu passieren. Von da an kontrollierte Gajser das Renngeschehen erneut von der Spitze aus und fuhr Laufsieg zwei entgegen. Prado auf Platz 2 liegend hatte nach dem Start Kawasaki Pilot Romain Febvre im Schlepptau. Und ähnlich wie im ersten Rennen wartete Febvre bis zur letzten Runde, bevor er seinen Angriff auf Prado startete. Jedoch gelang es dem Kawasaki-Piloten nicht an Prado vorbeizugehen was bedeutete, dass er das Podium auch in Indonesien knapp verpasste. Fernandez knüpfte an seinen starken ersten Wertungslauf an und sicherte sich mit Platz vier im zweiten Wertungslauf sein zweites MXGP-Podium.

Gesamtwertung MXGP of Indonesia – MXGP:

1. Tim Gajser (SLO, HON), 50 Punkte
2. Jorge Prado (ESP, GAS), 44 Punkte
3. Ruben Fernandez (ESP, HON), 38 Punkte
4. Romain Febvre (FRA, KAW), 36 Punkte
5. Glenn Coldenhoff (NED, YAM), 33 Punkte
6. Mitchell Evans (AUS, HON), 31 Punkte
7. Pauls Jonass (LAT, HUS), 28 Punkte
8. Mattia Guadagnini (ITA, GAS), 26 Punkte
9. Jeremy Seewer (SUI, YAM), 21 Punkte
10. Jordi Tixier (FRA, KTM), 21 Punkte
11. Nicholas Lapucci (ITA, FAN), 20 Punkte
12. Jed Beaton (AUS, KAW), 18 Punkte
13. Ben Watson (GBR, KAW), 15 Punkte
14. Alvin Östlund (SWE, YAM), 14 Punkte
15. Calvin Vlaanderen (NED, YAM), 12 Punkte
16. Brian Bogers (NED, HUS), 11 Punkte
17. Lewis Stewart (AUS, KTM), 9 Punkte
18. Nicholas Murray (AUS, HUS), 7 Punkte
19. Farhan Hendra fahrodjie (INA, KTM), 5 Punkte
20. Lionel Kerhoas (FRA, YAM), 3 Punkte

Share this…