Motocross Elektrobike aus Europa

EMX Spike Yamaha

EMX Spike Yamaha / Foto: SPIKE Technologies

Nicht nur Amerikaner und Japaner versuchen sich auf dem noch recht jungen Sektor der Elektro Motocross Motorräder. Nun stellt sich ein Konsortium von verschiedenen niederländischen Firmen dieser Aufgabe.

Die Idee für ein wettbewerbsfähiges elektrisches Motocross-Bike entstand vor eineinhalb Jahren durch den Motocross-Rennfahrer und MX-Trainer Elmar Dohms

Seit längerem tüfteln Ingenieure von SPIKE Technologies, Dohms Projects, mit Unterstützung von Yamaha Motor Europe N.V. und dem niederländischen Verband KNMV am neuen Bike. Die neue EMX-Maschine nimmt auf dem Reißbrett des Startup-Unternehmens SPIKE in Helmond immer mehr Gestalt an und könnte bereits Ende 2020 fertig sein.

Der Motor ist ein Gemeinschaftsprojekt von SPIKE Technologies und Dohms Projects, mit Unterstützung von Yamaha Motor Europe N.V. und dem niederländischen Verband KNMV. Die Batterie, die den Motor antreibt, wurde von SPIKE Technologies entwickelt. Der entwickelte Elektroantrieb wurde in ein bestehendes Yamaha YZ250F-Chassis eingebaut. Mit den erheblichen Änderungen am Antrieb und der neuen Gewichtsverteilung befasst sich die Firma Dohms.


Wir müssen in die Zukunft blicken


Leon Oosterhof von der Produktplanungsabteilung von Yamaha Motor Europe

„Wir freuen uns, dieses Projekt von Dohms und SPIKE zu unterstützen. Weil wir es für wichtig halten, Unternehmen und Initiativen wie diese zu motivieren, die Entwicklungen in der Elektrotechnik voranzutreiben. Wir freuen uns sehr darauf, den Prototyp zu testen und auszuwerten, um zu verstehen, wie die Dohms- und SPIKE-Technologie in unserem YZF-Chassis funktioniert.


Bas Verkaik von SPIKE Technologies

„Ich bin überzeugt, dass das Bike, das wir bauen, bald schneller sein wird als die aktuelle Generation von Motocross Bikes. Das höhere Drehmoment des Elektromotors ist ein großer Vorteil und ermöglicht eine viel höhere Traktion auf der Rennstrecke“.


Patrice Assendelft, Direktor des KNMV

„Ich bin ein großer Fan von Motocross, dem Geruch von Benzin und dem Sound der Motoren. Indem wir dieses Projekt unterstützen, geben wir die traditionellen Verbrennungsmotoren wirklich nicht auf. Aber wir müssen in die Zukunft blicken. Vor allem, wenn die Rennstrecken zunehmend mit Einschränkungen konfrontiert werden, müssen wir für die Zukunft gerüstet sein. Eine elektrische MX-Maschine, die keine Schadstoffe ausstößt und keinen Lärm macht, erleichtert das Motocross-Training.

Share this…