Lehrreiches Wochenende für Noah Ludwig beim MXGP in Mantova

Noah Ludwig beim MXGP of Lombardia 2022, Mantova / ; MX Track Circuito "Tazio Nuvolari"

Der Circuito „Tazio Nuvolari“ in Matova, Italien war am vergangenen Wochenende der Austragungsort der Motocross-Weltmeisterschaft. Für das Becker Racing Team startete erneut Noah Ludwig in der MX2 Klasse mit dem technischen Support durch KTM Theiner.

Am Samstag war die Strecke für Mantova ungewöhnlich präpariert, denn wo sonst griffiger Sand war, war dieses Mal nur oberflächlich aufgelockerter Boden und darunter knüppelharter Untergrund zu finden. Somit gab es für Noah im Freien- und Zeittraining Einiges an Abstimmungsarbeit zu erledigen. Leider gelang ihm das nicht so wie gewünscht und er musste in den Trainingsläufen mehrmals zu Boden. Es gelang ihm nicht fehlerfrei eine schnelle Runde auf den Boden zu bringen. Damit musste er von Platz 25 und damit von fast ganz außen in des Qualifikationsrennen starten. Ihm gelang der Start eigentlich recht gut und er lag auf Augenhöhe mit der Spitzengruppe, wurde dann aber in den engen und spitzen ersten Kurven nach Außen gedrängt und fand sich dadurch nur am Ende des Feldes wieder. Im weiteren Rennverlauf haderte Noah mit sich und der Stecke und belegte leider nur Platz 23.

Am Sonntag war dann die knapp 1.700 m lange Strecke wieder wie gewohnt präpariert und die zugelassenen 5.000 Zuschauer säumten die Ränge. Beim Start zum ersten Lauf stellte Noah seine Taktik um und versuchte nicht als Erster um die erste Kurve zu kommen, sondern dem Gerangel aus dem Weg zu gehen und das Feld dahinter zu schneiden. Dies gelang ihm wunderbar und so leuchtete er in seiner Aqua-farbenden Leatt Combo nach den ersten Kurven aus dem Mittelfeld. Leider gelang es ihm nicht schnell seinen Rhythmus zu finden und so musste er wieder Platz um Platz hergeben. Am Ende verpasste er mit Platz 21 knapp die Punkteränge. Im zweiten Lauf startete Noah erneut mit der aus dem ersten Lauf erfolgreichen Strategie. Es klappte dieses Mal zwar nicht ganz so gut, dafür fand er gut ins Rennen und in seinen Rhythmus. So fuhr er im zweiten Lauf seine persönlich schnellste Rennrunde des Wochenendes und konnte sich mit Platz 20 immerhin noch einen Weltmeisterschaftspunkt sichern. Damit liegt er nun nach zwei gefahrenen Runden mit insgesamt 7 Punkten auf Rang 20 der MX2 Weltmeisterschaft.

Für Noah und das Becker Racing Team geht es nun am 03. April in Agueda beim MXGP of Portugal mit der Weltmeisterschaft weiter.

Text: Steffen Schollbach
Foto: SevenOnePictures

Share this…