KTM-Sportdirektor widerspricht Jeffrey Herlings US Nationals Gerücht

Herlings GPArgentina_2016 / Foto: Juan Pablo Acevedo KTM Media Library

Herlings GPArgentina_2016 / Foto: Juan Pablo Acevedo KTM Media Library

Jeffrey Herling US Nationals Gerücht hält sich hartnäckig. Nun meldet sich Joël Smets zu diesem Thema. Dem Eindhovens Dagblad gegenüber bezeichnet KTM-Sportdirektor Joël Smets alle Spekulationen über die Teilnahme Jeffrey Herlings an den US Nationals als „verhältnismäßig verfrüht“.

„Darüber haben wir noch nicht einmal nachgedacht.“, so Smets weiter. „Jeffrey ist es gewohnt, jeden Tag zu trainieren und jetzt langweilt er sich und denkt über alles nach.“ Auf Instagram postete Jeffrey Herlings eine 108 und eröffnete damit die Gerüchteküche. Hieraus wurde der Start beim Auftaktrennen der US Nationals in Hangtown abgeleitet.

Smets weiter dem Eindhoven Dagblad gegenüber. „Jeffrey hat natürlich für sich selbst gerechnet, dass er sich bis zum ersten Grand Prix nicht erholen wird. Da die US Nationals später beginnen, denkt er, dass das eine schöne Herausforderung sein könnte.“

Jedoch ist ein Wechsel zwischen Herlings und einem US KTM-Fahrer (Cooper Webb oder Marvin Musquin) eher aus der Luft gegriffen. Es geht hier dann kaum um die rein sportliche Seite, denn auch das kommerzielle Interesse wird eine Rolle spielen.

Da der Ball ins Spiel gebracht wurde, soll laut Smets in naher Zukunft mit Jeffrey Herlings darüber gesprochen werden. Das Hauptaugenmerk von Joel Smets und KTM ist jedoch erstmal die 100%ige Genesung von Herlings. Dann kann laut Smets darüber gesprochen werden wie die Saison weitergeht.

Share this…