Jago Geerts feiert seinen 100ten Grand Prix mit einem Sieg

Jago Geerts siegt in Lombok bei seinem 100ten Grand Prix

Jago Geerts siegt in Lombok bei seinem 100ten Grand Prix / Foto: Yamaha

Jago Geerts feierte seinen 100. Grand-Prix-Start bei der 11. Runde der FIM Motocross-Weltmeisterschaft in Lombok, Indonesien, mit einem dominanten Sieg.

Der 23-jährige Belgier, bestritt 2018 seine erste volle MX2 Saison, mit dem von Hans Corvers geführten Yamaha-Team und hat seitdem eine beeindruckende Bilanz vorzuweisen: 95 Top-Drei-Platzierungen, 40 Rennsiege, 50 Podiumsplätze und nun auch 20 Grand-Prix-Siege.

Trotz einer kürzlich erlittenen Verletzung stellte sich Geerts der einzigartigen Herausforderung einer brandneuen Strecke. Angefangen beim ungewöhnlichen Untergrund, bis hin zu der körperlich anstrengenden Hitze und der hohen Luftfeuchtigkeit.

„Ich freue mich auf eine neue Strecke, was immer schön ist, weil sie für alle neu ist, sodass niemand einen Vorteil hat. Es wird wieder heiß sein, aber mein Körper kommt damit ganz gut zurecht. Ich werde versuchen, so viel Energie wie möglich für die Rennen aufzusparen und in den Pausen einen kühlen Kopf zu bewahren“, so der Belgier vor dem Rennen.

Geerts blieb das ganze Wochenende über fehlerfrei und führte jedes Rennen vom Start bis zum Ziel an, um sich seinen vierten Grand-Prix-Sieg im Jahr 2023 zu sichern und die maximale Punktzahl auf seinem Meisterschaftskonto verbuchen zu können.

Trotz 60 Punkten, bleibt Geerts Vierter in der Meisterschaftswertung, ist aber bis auf 11 Punkte an die drei Erstplatzierten herangekommen.

„Letzte Woche habe ich einen Schritt in die richtige Richtung gemacht, aber ich war nicht 100 % fit. Aber heute lief alles gut. Die Strecke hier in Lombok hat mir wirklich gut gefallen, ich habe mich sehr wohl gefühlt und konnte alle drei Rennen gewinnen. Mehr kann ich mir nicht wünschen. Ich habe wirklich das Gefühl, dass jetzt alles gut läuft, und ich hoffe, dass es für den Rest der Saison so weitergeht.“

Mit 47 Punkten Rückstand auf den Tabellenführenden Andrea Adamo und noch 480 möglichen Punkten stehen die Chancen auf den ersten Titelgewinn für den sympathischen Yamaha Piloten sehr gut. Mit Platz 5 und Platz 2, schaffte es unsere deutsche Hoffnung Simon Längenfelder zum ersten Mal nach seiner Verletzung wieder auf das Podium.

Meistersachaftsstand MX2

FIMMWC_MX2_GPR2_ChampionshipClassification-3811_1_7_352_5_3589C931DC4D37F46642514E6307E81F

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert