Feld Entertainment nimmt Stellung zum Supercross San Diego

AMA Supercross San Diego / Foto: Feld Entertainment

AMA Supercross San Diego / Foto: Feld Entertainment

Nach dem AMA Supercross in San Diego meldeten einige Fahrer Hautreizungen und Schäden an ihren Motorrädern. Der zur Trocknung der Strecke genutzte Kalk wurde von vielen Fahrern als Ursache ausgemacht. Nun nahm der Veranstalter, Feld Entertainment dazu Stellung.

Pressemitteilung Feld Entertainment

Am Samstag, dem 2. Februar, erlitten die Supercross-Fahrer Hautreizungen und Schäden an Ihren Bikes was vom eingesetzen Trocknungsmittel verursacht worden sein könnte.

Das Wohlbefinden unserer Fahrer, ihrer Teams und unserer Crew hat bei uns bei allen Supercross-Veranstaltungen oberste Priorität. Angesichts der Wetterprognose für die Veranstaltung am Samstag, ergriff die Trackcrew normale Vorkehrungen, um eine sichere und rennfähige Strecke zu gewährleisten.

Vor dem Qualifying und den Main Events entfernten sie die Strecken-Schutzplane und trugen ein Trockenmittel, eine Kalk-Sand-Mischung, auf. Hierbei wurden zwei Bereiche auf der Strecke behandelt. Um die Strecke zu trocknen und dadurch die Unfallgefahr für die Fahrer zu reduzieren wird dieses Verfahren beim Supercross seit Jahrzehnten sicher eingesetzt.

Es scheint, dass die erhebliche Regenmenge den Kalk daran hinderte, sich wie üblich mit dem Boden zu vermischen. Dies führte zu Spritzern auf Fahrer und ihrer Fahrräder. Dies kann bei einigen Fahrern zu Hautreizungen und Schäden an den Fahrrädern geführt haben.

Derzeit kontaktieren wir die Fahrer, die am Samstagrennen teilgenommen haben, um das Ausmaß zu beurteilen, für das Wohlergehen der Fahrer zu sorgen und sie wieder auf die Bikes zu bringen.

Wir überprüfen unsere bestehenden Prozesse, um mit übermäßigem Wasser auf der Strecke umzugehen und ein Wiederauftreten der Geschehnisse zu verhindern.

Share this…