Darian Sanayei: Epstein Barr Virus, kein Einzelfall im Motocross

Darian Sanayei / Foto: Kawasaki

Darian Sanayei / Foto: Kawasaki

Bike It Kawasaki Teambesitzer Steve Dixon bestätigte auf Instagram, dass bereits im Dezember das Epstein-Barr-Virus bei Darian Sanayei diagnostiziert wurde.

Mit dieser Diagnose ist Sanayei kein Einzelfall in der Motocross Szene. Berühmte Fahrer wie der Max Nagl, Benoit Paturel und sogar Chad Reed wurden durch diesen Virus schon außer Gefecht gesetzt. Typische Symptome sind: Fieber, extreme Müdigkeit, Kopf- und Gliederschmerzen und mehr.

Der gebürtige Washingtoner, der derzeit als einziger Amerikaner in der FIM Motocross-Weltmeisterschaft antritt, fuhr am vergangenen Wochenende die Eröffnungsrunde in Argentinien. Der Bike It Kawasaki Pilot musste sich aber am Samstag aus dem Qualifikationsrennen zurückziehen. Aus Mangel an Kräften stürzte er dann am Sonntag.

Teamchef Dixon war nach dem Rennen sichtlich erleichtert, dass Sanayei das Rennen, unversehrt überstanden hatte. Darian Sanayei bekam trotz seiner körperlichen Verfassung am Samstag von den Ärzten eine Startfreigabe für den Sonntag erhalten. Der Kräftemangel führte schließlich zu einem heftigen Sturz ohne ersichtliche Verletzungen.

Der Amerikaner flog nach dem Rennen zurück in die USA und wird sich hier eine Woche erholen.

Share this…