Cooper Webb auf dem Weg zur Meisterschaft

AMA Supercross Houston - Podium 450SX / Foto: KTM

AMA Supercross Houston - Podium 450SX / Foto: KTM

Mit einem 2-1-3-Ergebnis gewann Cooper Webb vom Red Bull KTM Team das Triple Crown Event in Houston. Zweiter wurde sein Teamkollege Marvin Musquin vor Husqvarna Pilot Dean Wilson.

Die letzte Ausgabe des Triple Crown Formates in diesem Jahr hatte es wieder in sich. Im ersten Finale, das Ken Roczen souverän gewinnen konnte, lieferten sich die Red Bull KTM Teamkollegen, Cooper Webb und Marvin Musquin ein knallhartes Duell. Hierbei wurde Musquin nach einer unschönen Aktion von Meisterschaftsleader Webb ins Aus geschoben und musste eine Aufholjagd starten. Leider stürzte der Franzose und kam im Lauf 1 nur auf Platz 5 ins Ziel.

Das Manöver von Webb war nicht sauber, aber ich werde bei nächster Gelegenheit eine Antwort auf der Strecke finden.

äusserte Musquin seinen Unmut über die Aktion nach dem Rennen.

Der zweite Lauf stürzte Ken Roczen beim Anbremsen in die erste Kurve nachdem er in das Heck von Husqvarna Pilot Wilson fuhr. Hier ging Roczen nicht ohne Schmerzen aus diesem Vorfall. Nach Wiederaufnahme des Rennens, fuhr Roczen nur noch wenige Meter bevor er das Rennen mit schmerzverzerrtem Gesicht aufgab.

Ein ärztlicher Check in der Pause war ersten Berichten nach ohne Befund und somit erhielt der Thüringer auch die Freigabe für Lauf Nummer drei. Nach dem Start des dritten Laufes, lag er auf Platz 12, kämpfte sich aber bis auf Platz 8 vor. Mit dem 1-DNF-8 Ergebnis schaffte er es auf Platz 10 der Tageswertung.

Webb der den zweiten Lauf sicher gewinnen konnte, reihte sich im dritten Lauf hinter seinem überragend fahrenden Teamkollegen, Marvin Musquin und Eli Tomac ein. Mit einem erneuten Gesamtsieg nutzte der KTM Pilot die Chance seinenVorsprung in der Meisterschaft auszubauen und seinem Ziel, dem Titelgewinn wieder näher zu kommen.


Highlights 450SX


Ergebnis 450SX

1. Cooper Webb (KTM), 26 Punk­te
2. Mar­vin Mus­quin (KTM), 23
3. De­an Wil­son (HUS), 21
4. Eli To­mac (KAW), 19
5. Co­le See­ly (HON), 18
6. Zach Os­bor­ne (HUS), 17
7. Jus­tin Bog­le (KTM), 16
8. Bla­ke Bag­gett (KTM), 15
9. Joey Sa­vat­gy (KAW), 14
10. Ken Roc­zen (HON), 13
11. Jus­tin Hill (SUZ), 12
12. Ty­ler Bo­wers (KAW), 11
13. Ky­le Chis­holm (SUZ), 10
14. Ben La­may (HON), 9
15. Adam Enti­ck­nap (SUZ), 8
16. Alex Ray (SUZ), 7
17. Jus­tin Bar­cia (YAM), 6
18. Aus­tin Po­li­tel­li (HON), 5
19. Car­len Gard­ner (HON), 4
20. Jos­hua Grant (YAM), 3
21. Charles Le­fran­cois (SUZ), 2
22. Mi­ke Ales­si (HON), 1

Share this…