Chad Reed im Interview: Seine Ambitionen und Ziele in der WSX

Chad Reed im Interview - WSX

Chad Reed im Interview - Was denkt er über die WSX

Chad Reed, mehrfache Supercross- und Motocross-Champion und Urgestein der Offroad-Szene, wird seinen Helm abstauben und aus dem Ruhestand zurückkehren, um an der Supercross-Weltmeisterschaft 2022 teilzunehmen. Diese startet am Samstag, dem 8. Oktober, mit dem britischen Grand Prix im Principality Stadium in Cardiff.

Vor dem Saisonauftakt sprach Chad Reed über eine Supercross-Weltmeisterschaft, die endlich global wird. Seine Ziele und Ambitionen und darüber, warum auch diejenigen, die mit dem Supercross-Sport nicht vertraut sind, Tickets buchen sollten.

Ist es wichtig, dass eine Supercross-Weltmeisterschaft global ist?

„Mein Lieblingssport außerhalb von Supercross ist die MotoGP. Wenn man sich die heimischen Straßenrennen in Australien, Großbritannien, Amerika, Italien und Spanien anschaut, dann ist das schon cool, aber man kann es nicht mit der MotoGP vergleichen. Es sind die besten Jungs, die besten Motorräder, die überall auf der Welt Rennen fahren. Supercross ist riesig in Amerika und es ist großartig, aber es ist nur dort beheimatet und es sollte ein Äquivalent zur MotoGP sein. Wir haben Ken Roczen aus Deutschland, mich und die Lawrence-Brüder [Hunter und Jett] aus Australien, Marvin Musquin aus Frankreich, Max Anstie und Dean Wilson aus Großbritannien. Wir haben Leute aus der ganzen Welt, die auf höchstem Niveau fahren. Ich denke, dass wir vor den Fans auf der ganzen Welt fahren sollten.“

Glaubst Du, dass diese Meisterschaft erfolgreich sein kann?

„Ja, absolut, ich denke, sie hat Potenzial. Man muss das Modell ein wenig ändern, und das ist schwierig, wenn man bedenkt, wie stark die Basis von Supercross in den USA ist. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass Supercross ein weltweiter Sport sein sollte. Wenn ich ein junger Rennfahrer wäre, würde ich etwas verfolgen, dass das Potenzial hat, zu wachsen. Und nicht etwas mit einer harten Obergrenze, wie ich es in den USA sehe. Ich hoffe also, dass die WSX erfolgreich sein wird. Ich hoffe, dass die Serie in ein paar Jahren, wenn ich sie im Fernsehen sehe, das Niveau erreicht hat, von dem ich glaube, dass sie haben sollte.“

Wie schätzt Du deine Chancen ein, eine weitere Meisterschaft zu gewinnen?

„Wenn ich gewinne, ist es großartig, wenn ich verliere, ist es immer noch großartig. Wenn ich mir die Teilnehmerliste ansehe, ist keiner von ihnen eine Bedrohung für mich, ich habe mehr Siege als sie alle zusammen, ich mache mir um keinen von ihnen Sorgen. Sie sind alle meine Freunde, und wir werden eine gute Zeit haben. Aber wenn das Gatter fällt, will ich konkurrenzfähig sein, das will ich, selbst mit 40 Jahren. Ich bin seit zwei Jahren im Ruhestand bin aber motiviert, zurückzukommen und wirklich konkurrenzfähig zu sein. Ich möchte mich selbst herausfordern, das ist mein persönliches Ziel. Kann ich konkurrenzfähig sein? Wir werden sehen, die Zeit wird es zeigen.“

Was würdest du jemandem sagen, der Supercross noch nicht kennt, und warum sollte er sich ein Ticket für ein WSX-Rennen buchen, das am 8. Oktober in Cardiff beginnt?

„Jeder, der Supercross noch nicht gesehen hat und zu einer Veranstaltung kommt, wird sich freuen. Ich denke, es gibt viele Sportarten, die aufregend sind. Wenn man über Motorsport spricht, egal ob es sich um Autos oder Straßenmotorradrennen handelt, sieht man sie mit 300 km/h oder so vorbeifahren, und das war’s. Man sieht sie für etwa 10 Sekunden pro Runde. Wenn wir in Stadien antreten sieht man uns die ganze Runde lang Ellbogen an Ellbogen kämpfen, und man erlebt Spannung auf einem ganz neuen Niveau.“

„Und egal, ob Sie die Rennen genießen, es gibt noch mehr, um unterhalten zu werden: Es gibt auch Freestyle-Shows und Live-Musik. Das ist es, was ich an diesen Veranstaltungen so liebe, sie haben von allem etwas: Die besten Jungs der Welt kämpfen um den Sieg, oder einige der besten Jungs der Welt machen Tricks, die sogar ich mir ansehe und denke: Wow, das ist verrückt und wahnsinnig. Ich würde das niemals tun wollen. Es ist einfach ein toller Abend, und ich denke, jeder kann es genießen.“

Chad Reed fand im Hause MDK Motorsports sein neues Zuhause. Wer den Australier live sehen möchte, kann Tickets für die Eröffnungsrunde der WSX 2022, die am Samstag, den 8. Oktober, stattfindet, auf der Webseite von SX Global kaufen. Informationen und Ticket zur Supercross-Weltmeisterschaft findet Ihr unter https://wsxchampionship.com/

Text/Foto: SX Global 
Share this…