AMA Supercross Orlando: Cooper Webb holt sich zweiten Saisonsieg

Cooper Webb siegt in Orlando

Cooper Webb siegt in Orlando / Foto: Feld Entertainment

Die siebte Runde des Monster Energy AMA Supercross fand zum ersten Mal in dieser Saison unter freiem Himmel statt. Die wenig zugelassenen Fans, die im Camping World Stadium in Orlando, Florida dem morgendlichen Regen trotzten, konnten miterleben, wie Red Bull KTM-Pilot Cooper Webb seinen zweiten Saisonsieg in der 450SX-Klasse vor Ken Roczen vom Team Honda HRC holte. Zach Osborne von Rockstar Energy Husqvarna Factory Racing belegte einen hart erkämpften dritten Platz.

Nach dem Fallen des Startgatter schnappte sich Zach Osborne den Holeshot und hatte den Speed, um die Meute im Main Event der 450SX Klasse hinter sich zu halten. Doch ein grober Fehler in den Whoops erlaubte es drei Fahrern, an ihm vorbeizuziehen. Justin Brayton von Muc-Off Honda übernahm die Spitzenposition, direkt gefolgt von Ken Roczen. Roczen ging mit einer dreifach Siegesserie in das Rennen in Orlando und war in guter Position dieser Serie einen vierten Sieg folgen zu lassen. Aber das motivierte Cooper Webb nur noch mehr, der KTM-Fahrer lag dicht hinter Roczen auf Platz drei. Etwas mehr als drei Minuten nach Beginn des 20-minütigen Rennens nutzte Webb die Möglichkeit um beide Fahrer in einer einzigen Kurve zu überholen. So hatte Webb die Führung inne, während Roczen den Moment nutzte, um an Brayton vorbeizukommen, behielt aber dennoch die zweite Position inne.

Orlando Opening – Foto: Feld Entertainment

Der Sieger des Auftaktrennen in Houston, Justin Barcia von Troy Lee Designs / Red Bull / GASGAS Factory Racing, war bald auch an Brayton vorbei. Mit nur noch etwas mehr als fünf Minuten auf der Rennuhr kam Barcia in den Whoops ins Straucheln, konnte sich aber retten. Osborne nutzte den Fehler aus, um den dritten Platz zu übernehmen und hielt ihn bis zum Ende trotz eines konstanten Drucks von Barcia.

Der Titelverteidiger von 2020, Eli Tomac auf Monster Energy Kawasaki, hatte eine harte Nacht, nachdem er aus dem Mittelfeld gestartet war und die erste Runde auf Platz 11 beendete. Tomac stürmte auf dem Retro-Track-Layout, das an das letzte Mal erinnerte, als die Serie den Veranstaltungsort besuchte bis zum Erreichen der schwarz-karierten Flagge den fünften Platz.

Ergebnis 450 SX Main Event – Orlando 1

1. Cooper Webb, Newport N.C., KTM
2. Ken Roczen, Clermont, Fla., Honda
3. Zach Osborne, Clermont, Fla., Husqvarna
4. Justin Barcia, Greenville, Fla., GASGAS
5. Eli Tomac, Cortez, Colo., Kawasaki
6. Aaron Plessinger, Hamilton, Ohio, Yamaha
7. Marvin Musquin, Corona, Calif., KTM
8. Jason Anderson, Rio Rancho, N.Mex., Husqvarna
9. Malcolm Stewart, Haines City, Fla., Yamaha
10. Adam Cianciarulo, New Smyrna Beach, Fla., Kawasaki

Meisterschaftsstand 450SX

1. Ken Roczen, Clermont, Fla., Honda (161)
2. Cooper Webb, Newport N.C., KTM (148)
3. Eli Tomac, Cortez, Colo., Kawasaki (132)
4. Adam Cianciarulo, New Smyrna Beach, Fla., Kawasaki (118)
5. Justin Barcia, Greenville, Fla., GASGAS (115)
6. Marvin Musquin, Corona, Calif., KTM (110)
7. Malcolm Stewart, Haines City, Fla., Yamaha (109)
8. Zach Osborne, Clermont, Fla., Husqvarna (108)
9. Aaron Plessinger, Hamilton, Ohio, Yamaha (99)
10. Dylan Ferrandis, Lake Elsinore, Calif., Yamaha (97)

Highlightvideo

Share this...