114 Motorsports mit gutem Ergebnis in Riola Sardo

Mitchell Evans - Intl. MX Italy Riola Sardo / Foto: 114 Motorsports

Mitchell Evans - Intl. MX Italy Riola Sardo / Foto: 114 Motorsports

Mit komplett neuem Fahrerstamm geht das von Livia Lancelot geführte Honda 114 Motorsports Team in die Saison 2019. Der erste Einsatz für die neuen Fahrer Mitch Evans, Zach Pichon und Chihiro Notsuka stand am vergangenen Wochenende in Riola Sardo an. Bester Fahrer des Teams war der Australier Mitchell Evans, der im Lauf der MX2 auf einen Sechsten und im Superchampion Race auf einen Siebten Platz kam.

Evans nach dem Rennen, „Das Wochenende war ein sehr positiver Start in die Saison. Ich habe mein Ziel erreicht, intelligent, konstant und zu fahren. Es war großartig, gegen einige der Jungs anzutreten, mit denen ich in der Weltmeisterschaft fahren werde. Ich bin zufrieden mit meinem Speed und meiner Fitness. Ich freue mich darauf, das kommende Wochenende wieder Rennen zu fahren.“

Schon während des MX2 Rennens zeigte sich Teamchefin Lancelot zufrieden: „Er ist schon jetzt ziemlich schnell, obwohl wir sein Fahrwerk noch gar nicht fertiggestellt haben.“

Chihiro Notsuka war von seiner Leistung etwas enttäuscht: „Es war ein sehr hartes Rennen. Ich habe verstanden, was ich tun muss. Ich fühlte einen großen Unterschied zur Spitzengruppe. Zunächst werde ich meine Fähigkeiten verbessern, um schneller zu werden.“ 

Der Japaner wurde im Lauf der MX2 nur 31ter und konnte sich so nicht für das Superchampion Rennen qualifizieren. Teamkollege Zach Pichon wurde mit 5 Runden Rückstand auf Jorge Prado als 35 gewertet.

Share this…