Was erwartet uns beim AMA Supercross in Salt Lake City

AMA Supercross Salt Lake City

AMA Supercross Salt Lake City / Foto: Feld Entertainment

Was uns in Salt Lake City erwartet, ist die Tatsache, dass viele Menschen auf der ganzen Welt zuschauen werden. Und da Eli Tomac und Ken Roczen nur drei Punkte auseinander liegen, können wir mit faszinierenden Rennen rechnen.

Die restlichen sieben Rennen werden im Rice-Eccles-Stadions in Salt Lake City ausgetragen. Dennoch wird es für jedes Rennen ein anderes Streckenlayout geben. Mit einem Abstand von zwei Tagen zwischen den Rennen haben die Veranstalter jedoch alle Hände voll zu tun. „Vielleicht sehen Sie eine Strecke nicht so unterschiedlich wie die von Indy nach Salt Lake City, aber es wird eine andere Strecke sein. Die Bahnen werden die gleichen sein, aber mit anderen Sprungkombinationen.“ , sagte Dave Prater, Senior Director of Two Wheel Operations at Feld Entertainment.

Hier der Track vom kommenden Wochenende:

Den 900 Personen (darunter Fahrer, Teams, Offizielle der Serie, Medienvertreter und Mitarbeiter der örtlichen Austragungsorte) denen die Teilnahme an den restlichen sieben Veranstaltungen gestattet wird, müssen eine Gesundheits- und Sicherheitsverpflichtung unterschreiben, einen Fragebogen ausfüllen und sich in Utah einem COVID-19-Test unterziehen. Das Gesundheitsministerium des Bundesstaates Utah wird den Drive-Through-Test in Salt Lake City mit einer Bearbeitungszeit von 48 Stunden durchführen. Die Testergebnisse werden per E-Mail verschickt, und ein negatives Ergebnis wird benötigt, um das Gelände des Rice-Eccles-Stadions zu betreten.

Falls jemand positiv testet, kann der Test innerhalb von 72 Stunden erneut durchgeführt werden, wenn seine Temperatur nicht über 38 Grad liegt. Fällt der zweite Test negativ aus, wird er zugelassen. Ein weiterer positiver Test würde eine 14-tägige Quarantäne bedeuten.

„Wenn ein Athlet positiv getestet wird, wird er wie eine Gehirnerschütterung oder etwas anderes behandelt, sie werden aussetzen.“so Prater.

Nachdem bei der Ankunft in Utah ein negatives COVID-19-Testergebnis sichergestellt wurde, müssen die Fahrer und Teammitglieder während der Zeit der sieben Rennen nicht erneut getestet werden, es sei denn, sie verlassen den Bundesstaat Utah.

Während der Supercross Veranstaltungen werden tägliche Temperaturkontrollen vor dem Betreten des Veranstaltungsgeländes durchgeführt. Vor Ort sind jederzeit Gesichtsmasken erforderlich und es wird auf genügend Abstand geachtet werden.

Angepasstes Rennformat

Um die Anzahl der Athleten so zu reduzieren, dass sie innerhalb der Mindestanforderungen bleiben, wurde das Reglement bezüglich der Startberechtigung geändert . Der Rest bleibt wie gehabt.

  • 450SX Class – 40 Fahrer basierend auf dem aktuellen Punktestand und den Ergebnissen der Qualifikation für die Top-100-Saison 2020
  • 250SX Class – 40 Fahrer basierend auf dem aktuellen Punktestand und den Ergebnissen der Qualifikation für die Top-100-Saison 2020
  • Zwei Qualifying Sessions
  • 250SX Class – Zwei Heat Races und ein LCQ
  • 450SX Class – Zwei Heat Races und ein LCQ
  • 250SX Class Main Event
  • 450SX Class Main Event

MEISTERSCHAFTSSTAND 450SX NACH DAYTONA (Top 15)

  1. Eli Tomac (KAW), 226 Punkte
  2. Ken Roczen (HON), 223
  3. Cooper Webb (KTM), 197
  4. Justin Barcia (YAM), 195
  5. Jason Anderson (HUS), 170
  6. Malcolm Stewart (HON), 152
  7. Justin Hill (HON), 141
  8. Justin Brayton (HON), 129
  9. Dean Wilson (HUS), 129
  10. Adam Cianciarulo (KAW), 128
  11. Aaron Plessinger (YAM), 125
  12. Blake Baggett (KTM), 109
  13. Vince Friese (HON), 108
  14. Zach Osborne (HUS), 105
  15. Martin Davalos (KTM), 92

MEISTERSCHAFTSSTAND 250SX EAST NACH DAYTONA (Top 15)

  1. Chase Sexton (HON), 98 Punkte
  2. Shane Mcelrath (YAM), 88
  3. Rj Hampshire (HUS), 80
  4. Garrett Marchbanks (KAW), 79
  5. Jeremy Martin (HON), 65
  6. Jo Shimoda (HON), 60
  7. Enzo Lopes (YAM), 51
  8. Jordon Smith (KAW), 48
  9. Joshua Hill (YAM), 43
  10. Jalek Swoll (YAM), 42
  11. Jordan Bailey (HON), 41
  12. Cedric Soubeyras (HUS), 35
  13. Joey Crown (YAM), 31
  14. Jace Owen (HON), 26
  15. Nick Gaines (YAM), 24

MEISTERSCHAFTSSTAND 250SX WEST NACH SAN DIEGO (Top 15)

  1. Dylan Ferrandis (YAM), 135 Punkte
  2. Justin Cooper (YAM), 128
  3. Austin Forkner (KAW), 122
  4. Brandon Hartranft (KTM), 110
  5. Alex Martin (SUZ), 98
  6. Jacob Hayes (HUS), 89
  7. Luke Clout (HON), 83
  8. Michael Mosiman (HUS), 82
  9. Derek Drake (KTM), 78
  10. Mitchell Oldenburg (HON), 72
  11. Carson Brown (HUS), 72
  12. Martin Castelo (HUS), 53
  13. Killian Auberson (HUS), 51
  14. Aaron Tanti (YAM), 50
  15. Jett Lawrence (HON), 46
Share this…