Produkttest: Moose Racing F.I. Session Helm

Moose Racing F.I. Session Helm

Moose Racing F.I. Session Helm

Der amerikanische Bekleidungs- und Zubehör-Teile-Spezialist Moose Racing hat jüngst mit dem „F.I. Session“ seinen ersten eigenen Motocross- und Enduro-Helm auf den Markt gebracht, der bei einem Preis von knapp über 150 Euro mit dem MIPS System ausgestattet ist und damit äußerst attraktiv ist.

F.I. Session Helm – MIPS für den Preis! Wo ist denn dann der Haken?

Mit dem „F.I. Session“ betritt Moose Racing nicht nur erstmalig den Helm-Markt, sondern tut das mit einem Preis von 157 Euro mit einer Kampfansage. Denn normalerweise findet man in dem günstigen Preissegment keinen Helm, der mit dem bewährten MIPS System zur Reduktion der Rotationskräfte ausgestattet ist. Da muss doch ein Haken dran sein, oder? Genau! Und zwar befindet sich der – oder besser gesagt die – Haken an eben jenem MIPS-System. Normalerweise ist es fest in die schlagdämpfende Styroporschale der Helme eingearbeitet. Doch im neuen Moose Racing Helm wird das MIPS System erstmalig an dieser Schale eingehängt. Dabei ist es an der Front an zwei Haken der Styroporschale eingehängt, an der Rückseite wird es mit den zwei Druckknöpfen des Helmpolsters befestigt. Durch den verminderten Produktionsaufwand konnte der Preis des MIPS Systems gesenkt werden. Einfach, aber genial… und das bei voller Funktion!

Aber auch sonst kann sich der Helm sehen lassen. In der Helmschale aus Polycarbonat sitzen 9 Belüftungsöffnungen, die frische Luft in das Helminnere leiten, und drei Ausgänge, die die warme Luft aus dem Inneren des Helmes wieder heraus transportiert.

Den Moose Racing F.I. Session F.I. Session gibt es in einem weiten Größenspektrum, es fängt bei XS (53 cm) an und geht bis 3XL (64 cm) hoch. Diese Größen werden über zwei Helmschalengrößen abgedeckt, die Feinabstufung der Größen wird über die Helmpolster vorgenommen. Die Helm- und Wangenpolster sind natürlich herausnehmbar und waschbar.

Der Helmschirm lässt sich in der Höhe verstellen, der Nasenschutz ist bei Bedarf abnehmbar. Der F.I. Session Helm wiegt 1400 Gramm (+/- 50 Gramm, je nach Helmgröße) und ist damit kein Leichtgewicht, aber auch kein schweres Exemplar. Und viel wichtiger als das reine Gewicht ist für einen hohen Tragekomfort wie gut der Helm auf dem Kopf ausbalanciert ist.

Natürlich erfüllt der Moose Racing F.I. Session die ECE Abnahmenorm und ist in vier Farbvarianten (schwarz/weiß, schwarz/neongelb, schwarz/blau, rot/weiß) erhältlich.

Testeindruck F.I. Session

Der Helm ist gut verarbeitet und macht einen hochwertigen Eindruck. Der F.I. Session sitzt gut und angenehm auf dem Kopf. Die Passform würden wir als „normal“ bezeichnen, also weder besonders schmal geschnitten, noch übermäßig rund, womit er bei den meisten Fahrern gut sitzen dürfte. Die Helmpolster fühlen sich angenehm an und saugen den Schweiß auch bei härterem Einsatz und an langen Fahrtagen gut auf. Sie lassen sich gut herausnehmen und wieder einsetzen. Die Belüftung des Helmes funktioniert unauffällig gut.

Besonders gut gefallen hat uns das sehr große Blickfeld. Die Gesichtsöffnung lässt viel Platz auch für große Brillen und bietet dadurch viel peripheres Sichtfeld, sofern die Brille das zulässt. Ein weiteres Plus ist die gute Balance des Helmes. Wie oben beschrieben rangiert der F.I. Session auf der Waage im Mittelfeld der Gewichtsklasse, er trägt sich aber sehr angenehm und hat weder die Tendenz einem nach vorne ins Gesicht zu rutschen, noch sich nach hinten zu verdrehen.

Am Helmschirm an sich gibt es nichts zu schimpfen, wir hätten uns jedoch zum einen eine zusätzliche mittlere Befestigungsschraube oder andere Befestigung gewünscht, einfach damit der Schirm auch im Sturzfall nicht so schnell herunter oder herauf klappt. Zum anderen sind die Metallschrauben rechts und links zwar von der Qualität sehr lobenswert, jedoch ist in unseren Augen ein Inbus-Einsatz nicht optimal, ein Kreuzschlitz-Einsatz wäre noch besser, da man das eher zur Hand hat oder sich auch mal mit einer Münze zum Befestigen helfen kann. Aber das ist wirklich Jammern auf sehr hohem Niveau.

Fazit

Für 157 Euro erhält man mit dem F.I. Session sehr viel Helm für wenig Geld. Dabei hat man nicht das Gefühl, auf grundlegende Dinge verzichten zu müssen, im Gegenteil: man hat den Eindruck, einen hochwertigen Helm auf dem Kopf zu tragen. Großes Kompliment an Moose Racing für ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis!

Händlersuche: https://partseurope.eu/cms/de/haendlersuche



Text/Foto: Sebastian Wolter

Share this...