PM: FONVIEILLE AUF DEM PODIUM IN STUTTGART

Ein Po­dest und meh­re­re Top-​5-​Er­geb­nis­se. Mit ei­ner so­li­den Ge­samt­bi­lanz ab­sol­vier­te das Thü­rin­ger Mons­ter En­er­gy Ka­wa­sa­ki Elf Team Pfeil das 36. ADAC Su­per­cross in Stutt­gart.

Der tra­di­tio­nel­le Auf­takt der Hal­len­sai­son 2018/2019 ging am Wo­chen­en­de in der Schwa­ben­me­tro­po­le über die Büh­ne. Die „grü­nen Pfei­le“ star­te­ten mit ins­ge­samt sechs Pi­lo­ten, je­weils drei in den bei­den Top-​Ka­te­go­ri­en SX1 und SX2. In der Klas­se SX1 (bis 450c­cm) setz­te das Team aus Drei­tzsch auf die eta­blier­ten Grö­ßen Ty­ler Bo­wersFi­lip Neu­ge­bau­er und Jens Get­teman. In der SX2 (bis 250c­cm) prä­sen­tier­ten Ha­rald und To­bi­as Pfeil durch­weg neue Na­men. Die bei­den Fran­zo­sen Cal­vin Fon­vieil­le und Ju­li­en Rous­sa­ly so­wie der Ita­lie­ner Lo­ren­zo Cam­po­re­se bil­den das jun­ge und viel­ver­spre­chen­de Trio für den ADAC SX Cup 2018/2019.

Die drei Neu­zu­gän­ge zeig­ten an bei­den Ta­gen ei­ne star­ke Mann­schafts­leis­tung. Fon­vieil­le holt sich in der „Nacht der Re­van­che“ am Sams­tag Fi­nal­rang drei, nach­dem er frei­tags mit Platz vier ei­nen ge­lun­ge­nen Ein­stand fei­er­te. Mit die­ser Vor­stel­lung wird das 18-​Jäh­ri­ge Ta­lent aus Al­bi Drit­ter in der Ge­samt­wer­tung „Prinz von Stutt­gart“. Auch Rous­sa­ly (6-5) und Cam­po­re­se (5-​11) konn­ten sich in den Fi­nals über je­weils 15 Run­den be­wei­sen. Im vor­läu­fi­gen SX Cup-​Ta­bleau ran­giert Rous­sa­ly zwei Plät­ze hin­ter sei­nem Lands­mann Fon­vieil­le auf fünf, Cam­po­re­se auf sechs.

Un­ter­des­sen reis­te SX1-​Ti­tel­ver­tei­di­ger Ty­ler Bo­wers mit ei­nem Han­di­cap in die Hanns-​Mar­tin-​Schley­er-​Hal­le. Der Ka­li­for­ni­er brach sich vor vier Wo­chen den Fin­ger, die Nach­wir­kun­gen wa­ren in Stutt­gart deut­lich zu spü­ren. Bo­wers qua­li­fi­zier­te sich zu­min­dest am Sams­tag vor aus­ver­kauf­tem Haus si­cher für das Fi­na­le. Mit Schmer­zen fuhr er auf Platz sie­ben. Am Frei­tag war im Hoff­nungs­lauf Schluss für den SX Cup-​Champ 2017/2018.

Ein ähn­li­ches Er­geb­nis schaff­te Fi­lip Neu­ge­bau­er im „Ren­nen der As­se“ am Frei­tag: Platz acht für den er­fah­re­nen Tsche­chen. Der zwei­fa­che Deut­sche Mo­to­cross Meis­ter Jens Get­teman konn­te sei­ne gu­te Form aus der Out­door-​Sai­son noch nicht in die Hal­le über­tra­gen. Get­teman war bei bei­den Fi­nal­läu­fen Zu­schau­er.

Team­chef Ha­rald Pfeil zeig­te sich ins­ge­samt mit dem Re­sul­tat sei­ner Pi­lo­ten ein­ver­stan­den: „Die Zwi­schen­bi­lanz in der SX2 fällt gut aus. Die drei Jungs fah­ren zum ers­ten Mal in Deutsch­land und im ADAC SX Cup. Das war ein grund­so­li­des De­büt. In der SX1 war für Ty­ler nicht drin. Wir hof­fen, dass er bis zu un­se­rem Hein­ren­nen in Chem­nitz schmerz­frei ist. Fi­lip ein­mal im Fi­na­le ist okay, aber er kann na­tür­lich mehr.“

Text: Kawasaki Elf Team Pfeil / Fotos: Kawasaki Elf Team Pfeil

Share this…