MXoN Assen: Mit konstanter Leistung und Teamgeist zum Erfolg

Pressemitteilung Team Germany

Kon­stan­te Leis­tun­gen bei schwie­rigs­ten Be­din­gun­gen und Dau­er­re­gen sowie Team­geist, das wa­ren die Er­folgs­fak­to­ren beim MX of Na­ti­ons im nieder­län­di­schen As­sen am ver­gan­ge­nen Wo­chen­en­de. Das deut­sche Team mit Tom Koch (MXGP, KTM), Si­mon Län­gen­fel­der (MX2, KTM) und Den­nis Ull­rich (Open, Hus­qvar­na) konn­te das op­ti­mal um­set­zen und ei­nen hervorra­gen­den 7. Platz nach Hau­se fah­ren.

Zum Auf­takt des dies­jäh­ri­gen Mo­to­cross of Na­ti­ons ab­sol­vier­te die Mannschaft um Team­chef Wolf­gang Tho­mas be­reits ein öf­f­ent­li­ches Training in Gre­ven­broich. Vor den Au­gen von Chef­trai­ner Mar­kus Schiffer, der schon im Vor­feld mit Tom Koch spe­zi­el­le Sand­trai­nings absolvier­te, hat­ten die drei Jungs Ge­le­gen­heit zu­sam­men ei­ni­ge Run­den im Sand zu dre­hen und sich als Team zu­sam­men­zu­fin­den. Die Stre­cke in Greven­broich wur­de ge­wählt, da hier ähn­li­che Be­din­gun­gen vor­herrsch­ten wie sie auch am Wo­chen­en­de zu er­war­ten wa­ren. In ent­spann­ter Atmosphä­re hat­ten Pres­se­ver­tre­ter und Fans die Ge­le­gen­heit das ei­ne oder an­de­re Wort mit den Fah­rern zu wech­seln und sie in Ak­ti­on zu se­hen.

Das Trai­ning am Mitt­woch war der der Auf­takt zu ei­nem ful­mi­nan­ten Wochen­en­de für das Team Ger­ma­ny. Mit Tom Koch und Si­mon Län­gen­fel­der wur­den die Deutschen Far­ben durch zwei Roo­kies ver­tre­ten. Team­lea­der Den­nis Ull­rich ist mit sei­nen fünf Ein­sät­zen beim Na­tio­nen­cross der „al­te Ha­se“ im Team. Das MXoN stand für Deutsch­land nach den Aus­fäl­len von Max Nagl und Hen­ry Ja­co­bi zu­nächst un­ter kei­nem guten Stern.

Aber es herrsch­te auch kein Er­war­tungs­druck, als die deut­sche Mann­schaft am Frei­tag in As­sen ein­traf. Team­chef Wolf­gang Tho­mas hat be­reits im Vorfeld im­mer wie­der be­ton­te „Die Teil­nah­me am A-​Fi­na­le ist das Ziel, ansons­ten sol­len die Jungs Spaß ha­ben und am Sonn­tag­abend ge­sund sein“.

Nach­dem das Glück den Deut­schen bei der Aus­lo­sung der Start­plät­ze am Frei­tag­abend nicht un­be­dingt wohl ­ge­son­nen war und man sich mit ei­nem Platz 26 be­gnü­gen muss­te, wa­ren beim an­schlie­ßen­den „Meet and Greet“ mit den an­ge­reis­ten deut­schen Fans drei gut­ ge­laun­te Cros­ser zu beobachten. Be­reit­wil­lig wur­de al­les si­gniert und al­le Fo­to­wün­sche er­füllt. Auch hier war die ent­spann­te At­mo­sphä­re zu spü­ren, die si­cher­lich ein Bestand­teil des kom­men­den Er­folgs war.

Be­reits im Frei­en Trai­ning am Sams­tag zeig­te sich, dass das deut­sche Team mit dem Sand und den wid­ri­gen Wet­ter­ver­hält­nis­sen gut zu­recht­ka­men und mit den an­de­ren Na­tio­nen mit­hal­ten konn­ten.

In der MXGP-​Klas­se er­fuhr sich Tom Koch ei­nem 9. Platz, Si­mon Län­gen­fel­der ging in der MX2-​Klas­se als 12., Den­nis Ull­rich in der Open-​Klas­se als 15. ins Ziel.

Beim an­schlie­ßen­den Qua­li­fy­ing wa­ren die Start­plät­ze am Vor­abend zu­ge­lost wor­den. Die deut­schen Ver­tre­ter zeig­ten auch hier star­ke Leis­tun­gen: Platz 16 für Tom Koch, Platz 12 für Si­mon Län­gen­fel­der und Platz 10 für Den­nis Ull­rich lie­ßen für Sonn­tag hof­fen. Mit die­sem Er­geb­nis er­fuh­ren sich Team Ger­ma­ny Rang 14 in der Na­tio­nen­wer­tung und konn­ten si­cher ins A-​Fi­na­le ein­zie­hen. Das ers­te Etap­pen­ziel war so­mit er­füllt.

Wet­ter­tech­nisch un­ter­schied sich der Sonn­tag nicht von den Vor­ta­gen, teil­wei­se sint­flut­ar­ti­gen Re­gen­fäl­le hat­ten die Be­din­gun­gen auf der künst­lich an­ge­leg­ten Sand­stre­cke er­heb­lich er­schwert.

Beim ers­ten Lauf stan­den dann Tom Koch und Si­mon Län­gen­fel­der am Start­gat­ter. Doch nur Tom Koch konn­te das Ren­nen über die vol­le Dis­tanz auf Platz 11 be­en­den. Mit ei­nem De­fekt am Bike muss­te Si­mon Län­gen­fel­der sein Ren­nen acht Mi­nu­ten vor Schluss be­en­den. Team Ger­ma­ny ran­gier­te da­mit in der Na­tio­nen­wer­tung auf Platz 15, di­rekt hin­ter den USA, die auf Platz 14 la­gen.

Im zwei­ten Lauf war dann noch ein­mal Si­mon Län­gen­fel­der und zum ers­ten Mal Team Lea­der Den­nis Ull­rich ge­fragt. Bei nicht nach­las­sen­dem Re­gen konn­te Den­nis Ull­rich zei­gen, wel­che Leis­tung er ab­zu­ru­fen im Stan­de ist. Bis zehn Mi­nu­ten vor Schluss konn­te er sich auf dem 5. Platz be­haup­ten, erst dann muss­te er US-​Star Zach Os­bor­ne vor­bei­las­sen. Dem fol­gen dann noch Jor­di Ti­xier (FRA) und Ja­go Ge­erts (BEL). Ull­rich konn­te das Ren­nen auf ei­nem her­vor­ra­gen­den 9. Platz be­en­den.

Auch Si­mon Län­gen­fel­der konn­te im 2. Lauf zei­gen, was er im Sand drauf­hat: Er kämpf­te sich von Platz 31 auf Platz 19 durchs Feld. Nach dem 2. Lauf des Ta­ges lag Deutsch­land in der Na­tio­nen­wer­tung be­reits auf Platz 12. Noch im­mer di­rekt hin­ter den USA, die auf Platz 11 la­gen.

Dann stie­gen im drit­ten und letz­ten Lauf des Ta­ges noch ein­mal Tom Koch und Den­nis Ull­rich für Deutsch­land auf die Ma­schi­nen. Tom Koch ge­lang es über die ge­sam­te Renn­dis­tanz Ti­tel­ver­tei­di­ger und Ex­welt­meis­ter Jor­di Ti­xier hin­ter sich hal­ten und sah die Ziel­flag­ge als her­vor­ra­gen­der 15. Nach­dem Hu­sa­ren­ritt im ers­ten Lauf muss­te Den­nis Ull­rich et­was mit sei­nen Kräf­ten haus­hal­ten und so konn­te er als 18. über die Ziel­li­nie fah­ren und da­mit wich­ti­ge Punk­te fürs deut­sche Ge­samt­er­geb­nis ein­fah­ren.

Am En­de stand dann der sieb­te Platz 7 für Team Ger­ma­ny in der Ge­samt­wer­tung fest. Un­ter den ex­trem schwie­ri­gen Be­din­gun­gen ist das ein Top-​Er­geb­nis der DMSB-​Mann­schaft! Auch Team­chef Wolf­gang Tho­mas fin­det für sei­ne Schütz­lin­ge nur lo­ben­de Wor­te: „Die Fah­rer ha­ben et­was ge­leis­tet, was schon der Ham­mer ist. Man muss sich vor Au­gen füh­ren, was die Jungs für Er­geb­nis­se ein­ge­fah­ren ha­ben und dass da ein sieb­ter Platz her­aus­ge­kom­men ist. Als wir vor drei bis vier Wo­chen die­ses Team auf­ge­stellt ha­ben, ha­ben wir im Traum nicht dran ge­dacht, dass das so gut funk­tio­niert. Un­ser Ziel war es sich zu qua­li­fi­zie­ren, Sonn­tag­nach­mit­tag zu fah­ren und Sonn­tag­abend mit ge­sun­den Jungs hier zu ste­hen.“ Die­se Auf­ga­be ha­ben Tom Koch, Si­mon Län­gen­fel­der und Den­nis Ull­rich mit Bra­vour ge­meis­tert!


Text: Petra Raaf 
Fotos: SevenOnePictures

Share this...