Tim Gajser mit 1-1 Ergebnis zum Gesamtsieg in Agueda

Tim Gajser - Team HRC

Tim Gajser - Team HRC / Foto: SevenOnePictures

Antonio Cairoli holte sich beim Start des ersten Laufes des MXGP of Portugal in Agueda, seinen achten Holeshot. Es folgten Tim Gajser, Jeremy Seewer, Arnaud Tonus und Gautier Paulin. Der ging jedoch wenige Kurven später ohne Fremdeinwirkung zu Boden.

Die gut aufgelegten Schweizer Tonus und Seewer folgten dem Führungsduo Cairoli und Gajser mit wenigen Sekunden Rückstand. Seewer konnte sich mit seiner aggressiven Fahrweise gegen Tonus durchsetzen und rückte so auf Position 3 vor.

Von dieser aus setzte er den auf Position zwei liegenden Gajser unter Druck, kam aber an einer Bergauf Passage ins straucheln und musste abreißen lassen. Diese Chance nutzte der heranstürmende Tonus und ging kurze Zeit später an seinem Landsmann vorbei.

Gut acht Minuten vor Ende des Rennens machte Cairoli einen Fehler und bremste sein Bike aus, was Gajser zum passieren nutzte. Gajser schaffte es jedoch nicht sich vom 9-fachen Weltmeister ab zu setzen. Cairoli versuchte alles um einen Weg am Slowenen vorbei zu finden, doch der fuhr mit einem Vorsprung von 1.197 Sekunden als Erster über die Ziellinie. Auf den Plätzen 2-5 folgten Antonio Cairoli, Arnaud Tonus, Jeremy Seewer und Julien Lieber.

Holeshot von Kawasaki Pilot Clement Desalle in Lauf 2

Der zweite Lauf begann mit dem Holeshot von Kawasaki Pilot Clement Desalle, der ab da das Feld anführte. Auf Platz zwei lag Cairoli auf seiner KTM, gefolgt von den Yamaha Piloten Tonus und Seewer. die Top 5 wurden wun Tim Gajser komplettiert.

Der verlor aber keine Zeit und nahm sich die beiden Yamaha Piloten vor und passierte beide innerhalb kürzester Zeit. Danach entbrannte ein Kampf um die Position 4. Hier fanden sich alle vier Piloten des Yamaha Werks- und Satelliten Teams wieder. Rundenlang musste sich Jeremy Seewer den Angriffen seiner Markenkollegen erwehren, musste sich dann zur Mitte des Rennens Tonus geschlagen geben.

Desalle konnte dem Druck von Antonio Cairoli nicht standhalten und musste diesen und direkt im Anschluss auch Gajser ziehen lassen. Nur wenige Kurven später machte Cairoli einen Fehler und ging zu Boden und fiel auf Platz vier zurück.

Arnaud Tonus, der sich den Angriffen von Cairoli immer wieder entziehen konnte, fand gegen Ende des Rennes auch noch den Weg an Clement Desalle vorbei. Der kurz darauf auch von Cairoli passiert wurde. Tim Gajser fuhr nach dem Fehler von Cairoli einem weiteren Tagessieg entgegen. Ihm folgten Arnaud Tonus auf Platz 2 und Antonio Cairoli auf Platz 3.

Ergebnis Gesamtwertung Top 10:

  1. Tim Gajser – SLO/Honda
  2. Arnaud Tonus – SUI/Yamaha
  3. Antonio Cairoli – ITA/KTM
  4. Clement Desalle – BEL/Kawasaki
  5. Jeremy Seewer – SUI/Yamaha
  6. Pauls Jonass – LVA/Husqvarna
  7. Julien Lieber – BEL/Kawasaki
  8. Romain Febvre – FRA/Yamaha
  9. Glenn Coldenhoff – NED/KTM
  10. Gautier Paulin – FRA/Yamaha
Share this...