Ken Roczen nutzt das rennfreie Wochenende zur Erholung

Ken Roczen - AMA Supercross Denver / Foto: HRC

Ken Roczen - AMA Supercross Denver / Foto: HRC

Ken Roczen hat seit mehren Wochen ungeklärte gesundheitliche Probleme. Auch bisher durchgeführte Untersuchungen ergaben nach unserem Kenntnisstand keine neuen Erkenntnisse, was die andauernde Müdigkeit und das Schwächegefühl auslöst.

Zwischenzeitliche Hochs, ließen bei den Fans Hoffnung aufkeimen, wurde aber am vergangenen Wochenende wieder zerstört. Roczen sucht verzweifelt nach Antworten was mit seinem Körper vorgeht. Nach Platz sieben beim letzten Rennen in Denver, freut sich der Honda Pilot nun auf das rennfreie Wochenende und hofft erholt aus der Pause zu kommen.

„Ich versuche, meinen Körper wieder auf 100% zu bringen, also freue ich mich wirklich auf ein freies Wochenende.“


Beim letzten Rennen war deutlich, dass ihm das Fahrern schwer fiel und der notwendige Biss fehlte. Aber zum Glück für Ken dies genug um in den Top 5 zu fahren. Aber das ist bei weitem nicht das Niveau das er erreichen kann. Der Gesundheitszustand von Roczen bleibt auch seinem Mechaniker … nicht verborgen.

Ken fühlt sich immer noch nicht besonders wohl, also kämpfte er mit der Höhe mehr, als er dachte.

Denver liegt 1609 Meter über dem Meeresspiegel

Es ist zu hoffen, dass er und sein Umfeld bald herausfindet was mit dem Thüringer vor sich geht, bevor die US Nationals in Hangtown starten. Denn es ist zu befürchten, dass bei der längeren Renndistanz und den damit verbundenen stärkeren Belastungen, sich sein Zustand eher verschlechtern wird.


Share this...